UBP geht Partnerschaft mit australischem Asset Manager ein

In Melbourne (Australien) befindet sich der Hauptsitz von Bell Asset Management. (Bild: Shutterstock.com/Aleksandar Todorovic)
In Melbourne (Australien) befindet sich der Hauptsitz von Bell Asset Management. (Bild: Shutterstock.com/Aleksandar Todorovic)

Die Union Bancaire Privée geht eine strategische Partnerschaft mit Bell Asset Management ein. Der in Australien ansässige globale Vermögensverwalter ist auf Aktien spezialisiert.

17.06.2020, 13:57 Uhr

Redaktion: rem

Diese Partnerschaft mit Bell Asset Management werde es der Genfer Privatbank Union Bancaire Privée (UBP) ermöglichen, ihre wichtigsten Vermögensverwaltungsstrategien in Australien zu vermarkten, heisst es in einer Mitteilung vom Mittwoch. Im Rahmen der Zusammenarbeit erhielten die UBP-Kunden Zugang zu den Anlagestrategien des auf Small- und Midcaps spezialisierten Vermögensverwalters. Weiter verfüge Bell AM auch über ausgewiesene Expertise bei der Anwendung von ESG-Kriterien im Anlageprozess. Im Gegenzug werde Bell AM die Kernvertriebskanäle der UBP in Europa, dem Nahen Osten und Asien nutzen können, um die eigene Präsenz in diesen Regionen auszubauen.

UPB ist im asiatisch-pazifischen Raum bereits mit bestehenden Vermögensverwaltungsbüros in Hongkong, Schanghai, Taipeh und Tokio präsent und eröffnete vor kurzem über ihre Tochtergesellschaft in Hongkong eine australische Niederlassung zur Unterstützung der neuen Partnerschaft. Diese Einheit wird von Olivier Marion geleitet, der zum Head of Business Development für Australien ernannt wurde.

Alle Artikel anzeigen