SIX und Shanghai Stock Exchange vertiefen Zusammenarbeit

SIX und die Börse Schanghai haben ihr Memorandum of Understanding erneuert, um ihre 2015 aufgenommene Zusammenarbeit weiter zu vertiefen. Die beiden Parteien haben das Dokument in Anwesenheit von Bundespräsident Ueli Maurer vor Ort an der Börse Schanghai unterzeichnet.

23.04.2019, 10:16 Uhr

Redaktion: rem

Mit dem aktualisierten Memorandum of Understanding (MoU) untermauern SIX und die Börse Schanghai die langjährige und enge Beziehung zwischen China und der Schweiz, die seit Abschluss des Freihandelsabkommens zwischen den beiden Ländern im Jahr 2013 und des Währungsabkommens zwischen der Schweizerischen Nationalbank und der People‘s Bank of China 2014 stetig vertieft wurde.

Wie SIX mitteilt, sieht das aktualisierte MoU in der nahen Zukunft eine weitere Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen den beiden Finanzzentren sowie eine Sondierung der Möglichkeiten zur Kotierung von Wertpapieren (wie Depository Receipts) an den jeweiligen Märkten vor, sodass Unternehmen, die an einer der beiden Börsen kotiert sind, wechselseitigen Zugang zu den jeweiligen Liquiditäts-Pools erhalten.

Darüber hinaus wird in dem MoU zwischen SIX und der Börse Schanghai auch die Zusammenarbeit in weiteren Angelegenheiten im wechselseitigen Interesse in Betracht gezogen, beispielsweise in Bereichen wie der Digitalisierung.

Alle Artikel anzeigen