Neue Schweizer Finanz-Medien-Plattform für Frauen

Noch immer klaffen grosse Gender Financial Gaps. elleXX will das ändern. (Bild: Shutterstock.com/Lvivjanochka Photo)
Noch immer klaffen grosse Gender Financial Gaps. elleXX will das ändern. (Bild: Shutterstock.com/Lvivjanochka Photo)

Frauen verfügen im Schnitt über weniger Geld als Männer. elleXX, eine neue unabhängige Finanz-Medien-Plattform für Frauen, will das ändern und bringt Inhalte und Investieren zusammen. Der Fokus liegt auf Gleichstellung und Nachhaltigkeit.

20.10.2021, 09:04 Uhr

Redaktion: alm

Mit elleXX geht eine neue digitale Medienplattform an den Start, die Frauen ein breites Spektrum an gesellschaftlichen und finanziellen Themen bietet. Der Fokus liegt auf Gleichstellung und Nachhaltigkeit. Vorerst in Deutsch und Englisch finden Nutzerinnen unter anderem Checklisten, Erklärvideos sowie eine Übersicht über die verschiedenen Gender Financial Gaps.

Trotz des klaren Fokus auf Frauen seien auch Männer willkommen, denn Gleichstellung funktioniere nur gemeinsam.

Zusammen mit etablierten Partnern aus der Finanzwelt hat elleXX frauenfreundliche und nachhaltige White Label-Finanzprodukte entwickelt. Bereits erhältlich ist ein Aktienprodukt in Zusammenarbeit mit der Migros Bank, im November sollen dann eine 3a-Lösung sowie ein Rechtsschutz-Produkt mit weiteren Kooperationspartnern lanciert werden. Weitere Produkte sollen folgen.

Die drei Gründerinnen wollen mit der neuen Plattform die Gender Wealth Gaps schliessen. "Meine Co-Founderin Nadine Jürgensen und ich haben als Journalistinnen seit zwei Jahrzehnten über finanzielle und rechtliche Gleichstellungsthemen geschrieben und aufgerüttelt, waren aber nie Teil der Lösung", erklärt Patrizia Laeri die Motivation zur Gründung von elleXX.

Patrizia Laeri leitet die Geschäfte als CEO. Nadine Jürgensen wird COO und Simone Züger ist als Creative Director für das Branding der Plattform zuständig.

Alle Artikel anzeigen