Invesco erweitert EMEA-Angebot durch OGAW-Fonds von OppenheimerFunds

Sergio Trezzi, Head of EMEA and LatAm Retail Distribution bei Invesco.
Sergio Trezzi, Head of EMEA and LatAm Retail Distribution bei Invesco.

Invesco hat sein Fondsangebot für die Region Europa, Naher Osten und Afrika im Zuge der Akquisition von OppenheimerFunds um fünf neue Flaggschiff-OGAW-Fonds erweitert.

18.09.2019, 16:14 Uhr

Redaktion: rem

Durch den Zusammenschluss erweitert Invesco, der Investmentmanager mit einem weltweiten verwalteten Vermögen von über 1,1 Billionen USD, sein Produktangebot und seine Investment- und Vertriebskapazitäten für Kunden in der Region. Bei den neu aufgelegten Fonds, die über die Luxemburger SICAV UCITS-Plattform von Invesco bereitgestellt werden, handelt es sich um Strategien mit den Schwerpunkten Aktien global, Emerging-Market-Aktien und Emerging-Market-Anleihen.

Die Fonds ergänzen das bestehende Produktangebot von Invesco in der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) und weisen laut Invesco kaum Portfolioüberschneidungen mit bestehenden Invesco-Fonds auf. Alle Produkte zeichnen sich durch einen hohen sogenannten Active Share und einen geringen Portfolioumschlag aus. Die vier Aktienstrategien haben einen wachstumsorientierten Schwerpunkt, da sie einen thematischen Investmentansatz verfolgen, der den Fokus auf strukturelle Treiber des Marktwachstums legt, wie es weiter in der Medienmitteilung heisst.

"Diese Erweiterung unserer Fondsplattform unterstreicht unser Bekenntnis zum europäischen Markt und den Bedürfnissen der europäischen Investoren“, sagt Sergio Trezzi, Head of EMEA and LatAm Retail Distribution bei Invesco. Die Integration von OppenheimerFunds stärke nicht nur die Investmentkapazität von Invesco insgesamt, sondern auch das Angebot an aktiven Investmentlösungen in besonders nachfragestarken Marktsegmenten.

Alle Artikel anzeigen