Höhenflüge bei Tech-Aktien

Tech-Aktien kennen derzeit nur eine Richtung: nach oben.
Tech-Aktien kennen derzeit nur eine Richtung: nach oben.

Bei der aktuellen Tech-Rally kann man sich schnell an die Euphorie der 2000er Jahre zurück erinnert fühlen - die dann nach dem Platzen der Blase einer vieljährigen Ernüchterung wich. Die Mehrzahl der Fondstrends-Leser sieht jedoch derzeit noch keine Anzeichen für eine Blase.

26.06.2015, 11:39 Uhr

Redaktion: jod

Die Rangliste der weltweit wertvollsten börsennotierten Unternehmen wird inzwischen von den Tech-Giganten Apple, Microsoft und Google angeführt. Aber auch unterhalb der Top-Ebene scheint es bei den Technologie-Unternehmen gut zu laufen: Der Nasdaq knackte kürzlich sogar wieder die 5000 Punkte-Marke.

Einige Marktbeobachter verweisen nun wieder auf die Anfänge der Dotcom-Krise. Fondstrends.ch wollte deswegen von seinen Lesern wissen, ob wir uns derzeit wieder in einer Techblase befinden.

75% sagen hier klar Nein. Rückendeckung bekommen sie dabei von den Experten. Laut DNB Asset Management sind die Voraussetzungen heute andere als in den 2000er Jahren: „Die Aktienkurse stehen im Unterschied zu damals auf einem soliden Fundament. Nicht wirklichkeitsfremde Wachstumsphantasien, sondern handfeste Geschäftsmodelle mit riesigen Umsätzen und hohen Cashflows werden geboten. Solide Bilanzen mit enormen Cashreserven kommen heute dazu”.

Aber nicht jeder ist von den Technologieaktien begeistert. 25% der Umfrageteilnehmer glauben, dass wir uns derzeit tatsächlich in einer Blase befinden. Vielleicht sind die Erinnerungen an die schmerzvollen Verluste durch Neuer Markt & Co noch zu präsent.

Der SMI steht derzeit bei rund 9'000 Punkten. Wann wird er die 10'000 Marke knacken? Machen Sie mit bei unserer aktuellen Fondstrends-Umfrage.

Alle Artikel anzeigen