Funds of Hedge-Funds: Aufschwung bleibt verhalten

Die in der Schweiz registrierten Funds of Hedge-Funds (FoHF) mit der Referenzwährung US-Dollar beendeten das 4. Quartal 2010 deutlicher im Plus als erwartet: Der SFoHFI (hedgegate Swiss FoHF Index) gewann 3,6% und auf Rohstoffe, Long/Short Equity und Trading spezialisierte FoHF gehörten bei den in der Schweiz registrierten FoHF sogar zu den grössten Gewinnern. Der Turnaround bei den Neugeldern lässt weiter auf sich warten.

10.02.2011, 14:49 Uhr

Redaktion: ah

Das von der ZHAW entwickelte hedgegate 19-Faktor-Modell vermag im Durchschnitt über 70% der Rendite-Veränderungen der FoHF zu beschreiben. Danach waren im 4. Quartal 2010 vor allem Commodities (+12,6%), Aktien (+8,3%) und Smallcaps (+5,1%) für den positiven Verlauf der FoHF Renditen verantwortlich. Die Aktienvolatilitäten haben sich im 4. Quartal zurückgebildet (gemessen am VIX Index fiel die Volatilität für S&P 500 Index Optionen im Dezember gar auf das Niveau vom Juli 2007), was sich positiv auf den SFoHFI auswirkte. In der Schweiz registrierte FoHF mit der Referenzwährung US-Dollar und mit einem speziellen Fokus auf Rohstoffe, Long/Short Equity und Trading gehörten denn auch im vierten Quartal 2010 zu den grössten Gewinnern. Demgegenüber haben die im Vorquartal favorisierten Emerging Markets Fonds vorübergehend eine Pause eingelegt.

SFoHFI: Zweites positives Quartal in Folge
Trotz des Aufschwungs im 4. Quartal 2010 blieb die Jahresperformance des SFoHFI (Referenzwährung USD) von +4,7% aufgrund des Rückschlags im 2. Quartal im Quervergleich verhalten: So legte der globale HFRI Fund Weighted Composite Index, der sich auf Einzel-Hedge-Funds bezieht, im gleichen Zeitraum mehr als das Doppelte zu, und der MSCI World Index gewann über 8%. Im Gegensatz zum HFRI Fund Weighted Composite Index liegt der SFoHFI noch fast 9% unter dem Vorkrisenniveau von Ende 2007.

Turnaround bei den Neugeldern lässt weiter auf sich warten
In der Schweiz lässt der Turnaround bei den in der Schweiz registrierten Funds-of-Hedge-Fund Assets weiter auf sich warten: Gemäss den auf www.hedgegate.com beruhenden Schätzungen stagnierten die Vermögensbestände im vierten Quartal 2010 auf knapp unter USD 12 Milliarden, und es mussten nochmals marginale Nettoabflüsse verzeichnet werden, wie bereits im Vorquartal. Das heisst aber nicht, dass sich bei den Schweizer Anbietern und Investoren bezüglich Funds of Hedge-Funds nichts tut: Die Aktivität hat sich vielmehr auf UCITS-Produkte und FoHF für Qualifizierte Anleger verlagert.

Verhaltener Start ins Neue Jahr
Der HFRX Composite Index indiziert für Januar/Februar eine Rendite von knapp einem Prozent. Gleichzeitig vermitteln Hedge-Fund-Umfragen unter institutionellen Anlegern fast ausnahmslos positive Indikationen bezüglich des für 2011 erwarteten Zuflusses von Neugeldern.

Alle Artikel anzeigen