CS veröffentlicht historische Finanzdaten zur neuen Struktur

Die angepassten historischen Finanzinformationen bieten vergleichbare Daten für die letzten Berichtsperioden. (Bild: Shutterstock.com/Pincasso)
Die angepassten historischen Finanzinformationen bieten vergleichbare Daten für die letzten Berichtsperioden. (Bild: Shutterstock.com/Pincasso)

Die Credit Suisse hat nach der Teilung der Bereiche Asset Management und Internationale Vermögensverwaltung historische Finanzinformationen veröffentlicht. Damit will die Bank die angekündigten aktualisierten Divisions- und Berichtsstrukturen widerspiegeln.

23.06.2021, 11:26 Uhr

Redaktion: rem

Die Bekanntgabe vom Mittwoch folgt auf die im März angekündigte Entscheidung der Credit Suisse, die Struktur ihres Geschäftsbereichs International Wealth Management (IWM) zu ändern. Diese Änderung führte zur Ausgliederung des Asset Management (AM) als eigenständige Division unter der Leitung von Ulrich Körner.

Ausgehend von den Ergebnissen der Credit Suisse für das zweite Quartal und das erste Halbjahr 2021, die am 29. Juli 2021 veröffentlicht werden, teilt die Credit Suisse die Finanzberichterstattung in fünf Berichtssegmente auf – Swiss Universal Bank, International Wealth Management, Asia Pacific, Asset Management und Investment Bank sowie das Corporate Center. Jeder dieser fünf Geschäftsbereiche wird weiterhin von den zentralen Corporate Functions unterstützt.

Die angepassten historischen Finanzinformationen bieten vergleichbare Daten für die letzten Berichtsperioden, welche die historische Performance, den Personalbestand und das verwaltete Vermögen gemäss der aktualisierten Divisionsstruktur widerspiegeln. Diese Änderung habe keine Auswirkungen auf Leistungskennzahlen im konsolidierten Ergebnis der Credit Suisse auf Gruppenebene.

Die Daten liegen laut der Mitteilung für die Gesamtjahre 2017 und 2018 sowie für alle Quartale des vergangenen und das erste Quartal des aktuellen Jahres vor und können auf der Webseite der Bank abgerufen werden.

Alle Artikel anzeigen