BNY Mellon Global Real Return Fund erhält Rating-Upgrade

James Harries, Fondsmanager des BNY Mellon Global Real Return Fund
James Harries, Fondsmanager des BNY Mellon Global Real Return Fund

Der BNY Mellon Global Real Return Fund feiert sein zweijähriges Bestehen und erzielt eine Netto-Performance von 13,22 %+ und erhält auf Grund seiner soliden Entwilckung ein Rating-Upgrade.

19.04.2012, 10:48 Uhr

Redaktion: anw

BNY Mellon meldet zum zweijährigen Bestehen des BNY Mellon Global Real Return Fund (EUR) eine Netto-Performance von 13,22 %+ (6,47 %+ auf Jahresbasis) seit der Lancierung. Angesichts dieser soliden Entwicklung hat S&P Capital IQ das Rating des BNY Mellon Global Real Return Fund (EUR) von AA auf AAA erhöht, ein Beweis für das gestärkte Vertrauen in die gemeinsame Strategie mit der Pfund-Sterling-Version des Fonds.

Der Fonds, ein Teilfonds von BNY Mellon Global Funds plc, wird von James Harries verwaltet. Er ist Director of Investment bei Newton Investment Management Limited*, die zu BNY Mellon gehört. James Harries wird von Iain Stewart, Investment Leader – Global Funds, sowie sechs weiteren Mitgliedern des Real-Return-Teams von Newton unterstützt.

Fokus auf ertragsorientierte Assets
James Harries über die Strategie des Fonds: "Das Investmentumfeld wird weiterhin vom fortdauernden Konflikt geprägt, der sich aus dem Bedarf der Realwirtschaften zum Schuldenabbau und den Bestrebungen der Behörden, diesen Prozess zu verlangsamen und abzufedern, ergibt. Ausserdem sind die meisten Assets recht angemessen bewertet. Daher bilden ertragsorientierte Assets den Kern des Fonds: sorgfältig ausgewählte Aktien von Unternehmen, die wir für solid und attraktiv halten, und Unternehmensanleihen, die unserer Ansicht nach Investoren für die Übernahme von Kreditrisiken entschädigen."

Weiter erläutert Harris: "Damit diese Anlagen langfristig Gewinne erzielen, haben wir den Kern durch andere Positionen oder Derivate ergänzt, um die Volatilität und Verluste zu begrenzen. Zu diesen Positionen gehören Indexoptionen, US-Dollar in Form von Devisentermingeschäften und andere nicht eurobasierte Assets sowie etwas Gold und Cash. Wir gehen davon aus, dass wir das Bargeld später bei günstigeren Bewertungen zum Einsatz bringen können, auch wenn der Zeitpunkt dafür noch völlig unklar ist."

Niedrigere Gewinne und höhere Volatilität
Neal Kutner, Managing Director BNY Mellon Asset Management Switzerland and Austria, meint: "Die Aussichten für globale Multi-Asset-Fonds, besonders für solche mit Absolute-Return-Strategie, sind so gut wie eh und je. Die Welt befindet sich in einer intensiven Phase der Entschuldung, und wir glauben, dass die Anleger zurzeit einen Übergang zu einem veränderten Investmentumfeld – vielleicht zu einem normaleren – erleben, das von niedrigeren Gewinnen und einer höheren Volatilität der Asset-Preise geprägt ist. Diese Strategie und deren Flexibilität erlauben es uns, attraktive Gewinne anzustreben und gleichzeitig das Risikomanagement langfristig zu gestalten, was in einem solchen Umfeld bedeutende Faktoren sind."

Neal Kutner fügt hinzu: "Ein Rating-Upgrade von S&P Capital IQ ist ein deutliches Zeichen der Anerkennung für den Fonds. Es freut mich, dass die Arbeit des ganzen Real-Return-Investment-Teams mit diesem Top-Rating belohnt wurde."

Alle Artikel anzeigen