BNY Mellon lanciert den Responsible Horizons EM Debt Impact Fund

Obligationäre sind die wichtigsten Kapitalgeber für Unternehmen in Schwellenländern, sagt Martin Rees, Country Head Schweiz bei BNY Mellon. (Bild Shutterstock/sladkozaponi)
Obligationäre sind die wichtigsten Kapitalgeber für Unternehmen in Schwellenländern, sagt Martin Rees, Country Head Schweiz bei BNY Mellon. (Bild Shutterstock/sladkozaponi)

BNY Mellon Investment Management legt den neuen Responsible Horizons Emerging Markets Debt Impact Fund auf. Der Fonds erfüllt die Anforderungen von Artikel 9 der EU-Verordnung über die Offenlegung nachhaltiger Finanzprodukte.

25.01.2023, 13:59 Uhr

Redaktion: sw

«Der Fonds investiert in Obligationen aus Schwellenländern, die neben einer finanziellen Rendite auch eine positive, messbare soziale und/oder ökologische Wirkung erzielen sollen», heisst es in einer Mitteilung. Das Portfoliomanagement des Fonds wird von Insight Investment geleitet – einer Investmentgesellschaft von BNY Mellon Investment Management. Das Team identifiziert Anleihen und Emittenten, von denen erwartet wird, dass sie eine positive Wirkung auf «People», «Planet» und «Prosperity» haben. Diese Themen sind den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) und der EU-Taxonomie zugeordnet. Der Fonds wird hauptsächlich aus Impact-Anleihen bestehen, aber auch Emittenten von Impact- und sogenannte «Improving-Bonds» umfassen. Jede potenzielle Investition in den Fonds – mit Ausnahme derjenigen, die für bestimmte Zwecke wie Absicherung und Liquidität gehalten werden – muss das Impact-Assessment-Framework von Insight durchlaufen. Das Framework bewertet die Impact-Aktivitäten und -Berichterstattung der Emittenten und zieht zur Analyse der ESG-Faktoren auch Daten von Prime mit ein, dem proprietären Umwelt-, Sozial- und Governance-Ratingsystem (ESG) von Insight.

Simon Cooke, Portfoliomanager des neuen Fonds, erklärt: «Investoren, die sich ernsthaft mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigen, können Schwellenländer nicht ignorieren. Sie stehen vor einigen der dringendsten ökologischen und sozialen Herausforderungen weltweit. Ausserdem bieten sie ein zunehmend diversifiziertes, schnell wachsendes Impact-Universum, insbesondere im Bereich der Unternehmensanleihen. Wir versuchen, die unserer Meinung nach besten Ideen aus diesem Universum zu identifizieren, um einen strukturellen Renditeaufschlag zu erzielen – mit der Möglichkeit verbunden, langfristig positive Veränderungen für die Umwelt und Gesellschaft zu bewirken.»

Martin Rees, Country Head Schweiz, ist überzeugt: «Mit der Lancierung dieses Fonds reagieren wir auf das stark gestiegene Interesse an wirkungsorientierten Anlagestrategien in Schwellenländern. Obligationäre sind die wichtigsten Kapitalgeber für Unternehmen in Schwellenländern. Der Fonds strebt nicht nur finanzielle Renditen durch Engagements in Schwellenländerunternehmen an, sondern zielt auch darauf ab, das Kapital auf die Erzielung greifbarer, messbarer Auswirkungen zu lenken.»

Der Fonds ist in Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Grossbritannien, Luxemburg, Italien, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Portugal, Schweden, der Schweiz und Spanien zum Vertrieb zugelassen.

Das Portfolio Management Team von links: Christoph Wirtz, Beat Keiser, Benjamin Meier und Gianluca Ricci. (Bild pd)

Nachhaltig, zuverlässig und widerstandsfähig: was spricht für «Quality»-Aktien?

In einem aktuellen Interview erläutern die Portfoliomanager der...

Advertorial lesen
Daniel Lüchinger, CIO der Graubündner Kantonalbank (rechts), und Dr. Thomas Steinemann, CIO der Privatbank Bellerive. (Bild pd)

2023: Ausgewogenheit im Portfolio bringt Rendite

Das Jahr 2022 war weltweit von beispiellosen Turbulenzen an den...

Advertorial lesen
Alle Artikel anzeigen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen.> Datenschutzerklärung