Werbung

Das bietet der Sommerflugplan ab Zürich

Die Swiss baut unter anderem die Verbindungen nach Nordamerika aus. (Bild Michael Derrer Fuchs/Shutterstock)
Die Swiss baut unter anderem die Verbindungen nach Nordamerika aus. (Bild Michael Derrer Fuchs/Shutterstock)

Im Vergleich zum letzten Sommer steigt im neuen Flugplan die Anzahl direkt bedienter Destinationen ab Zürich auf 200. Das sind neun Reiseziele mehr als im Sommer 2023. Der Sommerflugplan 2024 tritt am Karfreitag, 29. März, in Kraft.

28.03.2024, 11:55 Uhr

Redaktion: travelnews.ch

Zu den Neuerungen trägt die Swiss bei: Sie verbindet ab dem 7. Mai dreimal pro Woche Zürich mit der südkoreanischen Hauptstadt Seoul. Damit ergänzt sie im Sommerflugplan die Strecke, die bereits durch Korean Air saisonal bedient wird. Weiter baut der Homecarrier die Verbindungen nach Nordamerika aus: Neu fliegt die Swiss schon ab dem 28. März Washington und ab dem 10. Mai Toronto an. Während Toronto im Sommer fünfmal wöchentlich angeflogen wird, wird Washington im Sommer täglich und im Winter ebenfalls fünfmal wöchentlich bedient. Weiter nimmt Delta Air Lines ihre Verbindung nach Atlanta wieder auf.

Edelweiss fliegt über die Sommermonate neu täglich nach Vancouver und bedient ausserdem die Strecken Calgary, Tampa sowie Denver noch häufiger als bisher. Und der Feriencarrier baut die Frequenz nach Maskat und Phuket aus und verlängert die saisonale Verbindung nach Bogotà und Cartagena in Kolumbien vom Winter in den Sommer hinein.

Obwohl die Anzahl Verbindungen nach China noch immer unter dem Vorpandemie-Niveau liegt, ist eine spürbare Erholung zu verzeichnen. Swiss wird ab dem Sommerflugplan auch Shanghai wieder täglich anfliegen, womit auf den Strecken Shanghai und Hongkong das Vorkrisen-Niveau erreicht wird. Cathay Pacific erhöht die Frequenz auf der Strecke Hongkong–Zürich auf vier Flüge pro Woche.

Mehr Frequenzen ans Mittelmeer

Nach dreijährigem Unterbruch kehrt Tunisair nach Zürich zurück. Das Timing passt. Jüngst hat die Tunesien-Nachfrage deutlich angezogen. Tunisair verbindet Zürich zweimal wöchentlich mit Tunis sowie einmal wöchentlich mit Djerba.

Wer nach Spanien fliegen will, hat in diesem Sommer noch mehr Möglichkeiten dazu. Edelweiss bedient Kanaren, Balearen und das spanische Festland mit höheren Frequenzen. Die Swiss fliegt während des Sommerflugplans ausserdem häufiger als bisher nach Alicante und Madrid. Alicante wird ab Ende März neu mit bis zu zwei wöchentlichen Verbindungen auch durch Easyjet bedient.

Weiterhin beliebt bleibt Griechenland: Edelweiss fliegt bis zu 17-mal pro Woche Heraklion auf Kreta an. Das sind fünf Frequenzen mehr als bisher. Auch zu den Destinationen Chania, Korfu und Zakynthos gibt es mehr Verbindungen. Nach Kos und Rhodos stehen neu tägliche Flüge im Programm. Zudem baut Aegean Airlines ihr Angebot nach Athen auf bis zu 11 wöchentliche Verbindungen aus.

Neuerungen bei den Nordeuropa-Flügen

Scandinavian Airlines fliegt im Sommer bis zu dreimal täglich nach Oslo und Edelweiss fliegt erstmals mit einem wöchentlichen Linienflug auf die norwegischen Lofoten, nach Evenes, und erhöht ihre Frequenz nach Tromsø von zwei auf drei Flüge pro Woche. Edelweiss verdichtet ausserdem ihr Angebot ins schottische Edinburgh, nach Newquay in Cornwall und nach Keflavik auf Island.

Die Swiss bedient mit sieben wöchentlichen Flügen nach London-Gatwick den dritten Londoner Flughafen. Eurowings ihrerseits nimmt die Strecke Berlin-Zürich mit bis zu elf Flügen pro Woche auf, währenddessen easyJet ihr Angebot nach Berlin auf bis zu acht wöchentliche Flüge erhöht. Die italienische Fluggesellschaft ITA Airways erhöht die Frequenz auf der Strecke Rom-Zürich auf zwei tägliche Flüge.

Neuerungen gibt's auch Richtung Osteuropa: Erstmals nimmt die Swiss Košice in der Slowakei in ihr Destinationsangebot auf und verbindet Zürich ganzjährig mit drei Flügen pro Woche. Auch Cluj-Napoca in Rumänien wird erstmalig bedient – ebenfalls dreimal pro Woche und ganzjährig.

Hochbetrieb an Ostern

Über die Ostertage rechnet die Flughafen Zürich AG im Schnitt mit rund 90‘000 Passagieren pro Tag. Verglichen mit Ostern vor Corona im Jahr 2019, liegt dieser Wert leicht tiefer. Der Flughafen Zürich ist an Ostern nicht nur Ankunfts- und Abflugsort, sondern auch ein beliebtes Ausflugsziel für Leute aus der Region. Mit der Umstellung am Karfreitag auf den Sommerbetrieb, ist die Zuschauerterrasse B wieder länger geöffnet – von 10.00 bis 18.00 Uhr.

Im Sommerbetrieb ist zudem die Zuschauerterrasse auf dem Dock E, jeweils am Samstag, Sonntag und an Feiertagen wieder für Besuchende mit dem Gratis-Shuttlebus von der Zuschauerterrasse B aus erreichbar. Von Karfreitag bis Ostermontag finden zudem täglich öffentliche Rundfahrten und Flughafenführungen statt.

Mehr auf Travelnews.ch

Seit dem Sommer 2023 präsentieren wir ausgewählte Geschichten der führenden Schweizer Reiseplattform Travelnews. Viele weitere Stories aus der Reisewelt finden Sie unter
www.travelnews.ch
oder via Newsletter www.travelnews.ch/newsletter

Alle Artikel anzeigen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen.> Datenschutzerklärung