EU: Die Inflation steigt leicht an

Die Preise für Lebensmittel stiegen im EU-Schnitt um über 13 Prozent, die Gesamtinflation legt leicht zu. (Bild Shutterstock/Victor Velter)
Die Preise für Lebensmittel stiegen im EU-Schnitt um über 13 Prozent, die Gesamtinflation legt leicht zu. (Bild Shutterstock/Victor Velter)

Die Inflation in der Euro-Zone hat im April wieder leicht zugenommen. Die Verbraucherpreise legten im Vergleich zum Vorjahr um 7 Prozent zu, wie das Statistikamt Eurostat schreibt.

17.05.2023, 12:34 Uhr
Konjunktur | Notenbanken

Redaktion: sw


Damit bestätigen die Behörden das vorläufige Ergebnis. Im März war die Rate noch deutlich auf 6,9 Prozent gesunken.
Im Gegensatz zur allgemeinen Teuerung ging die Kerninflation leicht zurück. Sie fiel vom Rekordniveau im März von 5,7 Prozent minimal auf 5,6 Prozent.
Der Preisauftrieb von Lebens- und Genussmitteln beträgt demnach 13,5 Prozent, auch legten die Energiepreise wieder zu.


In den einzelnen Staaten ist der Preisauftrieb unterschiedlich stark: Während etwa in Estland (13,2 Prozent), Lettland (15,0 Prozent) und Litauen (13,3 Prozent) sehr hohe Inflationsraten gemessen wurden, war die Teuerung in Belgien mit 3,3 Prozent vergleichsweise niedrig. Österreich weist mit 9,5 Prozent ebenfalls eine recht hohe Rate auf. Auch in Deutschland liegt sie mit 7,6 Prozent über dem Durchschnitt der Euro-Länder.

Die EU-Kommission geht davon aus, dass der Preisdruck im Euroraum noch länger hoch bleibt. Sie veranschlagt für 2023 in ihrer aktuellen Vorhersage einen Anstieg der Verbraucherpreise von durchschnittlich 5,8 Prozent, dies nach 5,6 Prozent in ihrer Winterprognose. Auch nächstes Jahr dürften die Teuerungsraten demnach in der Euro-Zone mit 2,8 Prozent recht hoch bleiben. Die EZB strebt für den Euroraum mittelfristig eine Rate von 2,0 Prozent an, die für die Konjunktur als ideal gilt.

Volkswirte rechnen laut einer Umfrage der Nachrichtenagentur Reuters bei den kommenden beiden Zinssitzungen der EZB im Juni und Juli mit weiteren kleinen Schritten nach oben.

Hochkarätiges Line-up am Finance Forum Zürich 2024

Am 1. Oktober 2024 trifft sich die Schweizer Finanzbranche erneut am...

Advertorial lesen
Die Zürich Anlagestiftung feiert ihr 25-jähriges Bestehen.

Mit Kontinuität und Vertrauen zum Erfolg

Seit ihrer Gründung vor 25 Jahren vertrauen Anleger in der Schweiz auf...

Advertorial lesen
Alle Artikel anzeigen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen.> Datenschutzerklärung