Produzenten- und Importpreise fallen den elften Monat in Folge

Im Jahresvergleich sind die Importe um 5,4 Prozent günstiger geworden, zuletzt half billigeres Erdöl und Erdgas. (Bild AU USAnakul/Shutterstock)
Im Jahresvergleich sind die Importe um 5,4 Prozent günstiger geworden, zuletzt half billigeres Erdöl und Erdgas. (Bild AU USAnakul/Shutterstock)

Der Preisdruck für Unternehmen in der Schweiz hat im März erneut abgenommen. Es ist der elfte Monat in Folge, in dem die Jahresinflation auf Basis der Produzenten- und Importpreise im Minus lag.

15.04.2024, 10:24 Uhr
Konjunktur

Redaktion: AWP

Verglichen mit März 2023 sank das Preisniveau um 2,1 Prozent, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) mitteilte. Gegenüber dem Vormonat stieg der Gesamtindex der Produzenten- und Importpreise (PPI) im März dagegen um 0,1 Prozent auf den Stand von 106,9 Punkten.

Für einmal gab es keinen Unterschied in der Entwicklung zwischen Produzenten- und Importpreisen. Beide zogen im Vergleich zum Vormonat leicht um 0,1 Prozent an. Im Jahresvergleich allerdings sind vor allem die Importpreise mit einem Minus von 5,4 Prozent klar günstiger geworden, während sich die Produzentenpreise lediglich um 0,5 Prozent reduzierten.

Günstigeres Erdöl

Für den Anstieg des Produzentenpreisindexes gegenüber dem Vormonat waren vor allem die höheren Preise für Mineralölprodukte verantwortlich. Und auch bei den Importpreisen schlugen die Mineralölprodukte im Vergleich zum Februar steigernd auf den Index durch. Teurer wurden zudem Bekleidung, Metalle und Metallhalbzeug, Leder, Lederwaren und Schuhe sowie Automobile und Automobilteile. Billiger wurden hingegen Erdöl und Erdgas sowie pharmazeutische Spezialitäten.

Der PPI gilt als Vorlaufindikator für die Entwicklung der Konsumentenpreise, da die Kosten der Produktion normalerweise auf die Konsumentenpreise abgewälzt werden. Er hat allerdings deutlich höhere Ausschläge und ist aufgrund der hohen Abhängigkeit von Rohstoffen deutlich

Nicolas Jullien, CFA, Leiter der Abteilung High Yield & Credit Arbitrage bei Candriam. (Bild pd)

«Das spricht für High Yield»

Nicolas Jullien, CFA, Leiter der Abteilung High Yield & Credit Arbitrage...

Advertorial lesen
Werbung
Alle Artikel anzeigen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen.> Datenschutzerklärung