Alcon-Aktien springen auf neues Jahreshoch

Alcon startete stark ins erste Quartal, die Aktionäre freut es. (Bild The Image Party/Shutterstock)
Alcon startete stark ins erste Quartal, die Aktionäre freut es. (Bild The Image Party/Shutterstock)

Die Papiere von Alcon vollziehen einen Kurssprung und markieren ein Rekordhoch. Der auf Kontaktlinsen und Augenheilkunde spezialisierte Konzern habe ein starkes erstes Quartal 2024 vorgelegt, heisst es von Analysten einstimmig.

14.05.2024, 10:05 Uhr
Aktien

Redaktion: AWP

Alcon gewinnen im frühen Handel fast 9 Prozent auf 80,86 Franken, während der Gesamtmarkt gemessen am SMI 0,25 Prozent tiefer tendiert. Mit dem bisherigen Tageshoch bei 81,80 Franken erreichten die Aktien des Augenheilkundekonzerns ein neues Jahreshoch. Insgesamt summiert sich damit das Plus im Jahr 2024 bis dato auf 23 Prozent.

Während das Umsatzwachstum bei dem Augenheilkunde-Spezialisten im ersten Quartal etwas moderater war, steigerte die Gruppe ihren Gewinn deutlich und lag damit über den Markterwartungen. Für das Gesamtjahr zeigt sie sich nun zuversichtlich für die angepeilten Ziele. Teilweise wurden diese auf bereinigter Ebene sogar erhöht.

Die Transformation zeige gute Ergebnisse, und das Unternehmen bewege sich in die richtige Richtung, kommentiert etwa Vontobel. So habe Alcon die Kostenstruktur «gestärkt», die Produktionskapazität erhöht und neue Produkte eingeführt. In der Folge habe sich das Produktportfolio verbessert, so die zuständige Analystin. Sie erwartet, dass sich die Investitionen zunehmend auszahlen würden.

Eher höhere Prognosen

«Ein guter Start, der ohne den Währungseffekt noch viel stärker ausgefallen wäre», fasst zudem der zuständige JPMorgan-Analyst die Meinung am Markt zusammen. Obwohl die Wechselkurse auch die Margen belasteten, fielen das Kernbetriebsergebnis und der Gewinn stark aus. Der starke Start bedeute, dass die Anleger wahrscheinlich eine Prognoseerhöhung im Laufe des Jahres erwarten könnten. Er sehe die Aktie daher in naher Zukunft im Aufwärtstrend.

Für den RBC-Analysten hat das starke Ergebnis unter anderem mit der Ausgabenpolitik des Unternehmens zu tun, die er als sehr achtsam bezeichnet. Auch er sieht die bestätigte Guidance als möglichen Impuls für Kursgewinne. Die Bestätigung nehme eine gewisse Unsicherheit aus den Aktien.

Der starke Start ins Jahr und die Erhöhung der Prognosen für die bereinigten Ergebnisse verdeutlichten eine robuste Dynamik des Geschäfts, heisst es bei Goldman Sachs. Die Analysten der US-Bank sehen für die Aktie ebenfalls weiterhin potenzielle Katalysatoren im Laufe des Jahres.

Hochkarätiges Line-up am Finance Forum Zürich 2024

Am 1. Oktober 2024 trifft sich die Schweizer Finanzbranche erneut am...

Advertorial lesen
Die Zürich Anlagestiftung feiert ihr 25-jähriges Bestehen.

Mit Kontinuität und Vertrauen zum Erfolg

Seit ihrer Gründung vor 25 Jahren vertrauen Anleger in der Schweiz auf...

Advertorial lesen
Alle Artikel anzeigen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen.> Datenschutzerklärung