Zusammenschluss im Ländle

VP Bank in Vaduz (Bild Wikimedia)
VP Bank in Vaduz (Bild Wikimedia)

Die VP Bank übernimmt die Aktien der Centrum Bank für CHF 60 Mio. und erhöht damit die Kundenvermögen um CHF 6 auf CHF 46 Mrd.

02.12.2014, 11:47 Uhr

Redaktion: cw

Die liechtensteinische VP Bank übernimmt die Centrum Bank Vaduz zu einem Preis von CHF 60 Mio. Mit den Kundenvermögen von CHF 6 Mrd. sollen die 90 Mitarbeitenden der Centrum Bank übernommen werden. Gleichzeitig kündigte die Bank in einer Mitteilung 2015 beim Personalbestand eine Konsolidierung an. Der CEO der Centrum Bank Vaduz, Dr. Olivier Jaquet, hat die Bank bereits verlassen. Er war nach einem kurzen Gastspiel als CEO der Clariden Bank im Jahr 2013 zur Centrum Bank gestossen.

Im Frühjahr hatte die Centrum Bank im Rahmen einer Neuorganisation bereits die Banklizenz in der Schweiz abgegeben (fondstrends berichtete). Von der Transaktion ausgeschlossen sind die von der Centrum Bank Vaduz gehaltenen Beteiligungen an der Centrum Beratungs- und Beteiligungen AG und der Belvédère Asset Management AG.

Dr. Florian Marxer, Verwaltungsratspräsident der Centrum Bank Vaduz, begründet den Entscheid mit den höheren Ansprüchen der Kunden und der Regulierungsflut. Die Marxer Stiftung für Bankwerte, heutige Alleineingentümerin der Centrum Bank Vaduz, wird sich im Rahmen des Verkaufspreises an der VP Bank beteiligen.

Alle Artikel anzeigen