VP Bank kauft im Fondsgeschäft zu

Die VP Bank übernimmt die Private-Banking-Aktivitäten der HSBC Trinkaus & Burkhardt (International) sowie das auf Private Banking bezogene Fondsgeschäft der HSBC Trinkaus Investment Managers. Wie die VP Bank mitteilte, soll der Abschluss der Transaktion und die Übernahme der rund 20 Mitarbeitenden vor Ende 2013 erfolgen.

15.07.2013, 10:32 Uhr

Redaktion: dab

Die VP Bank Gruppe übernimmt die Private-Banking-Aktivitäten der HSBC Trinkaus & Burkhardt (International) SA sowie das auf Private Banking bezogene Fondsgeschäft der HSBC Trinkaus Investment Managers SA. Der Asset Deal beinhaltet steuerkonforme Vermögenswerte in der Grössenordnung von insgesamt rund CHF 2.5 Mrd. per 30. Juni 2013; entscheidend sind die effektiv transferierten Kundengelder nach Abschluss. Gleichzeitig werden rund 20 Mitarbeitende zu der VP Bank in Luxemburg wechseln.

Alfred W. Moeckli, Chief Executive Officer der VP Bank Gruppe, kommentiert diesen Schritt wie folgt: "Mit dieser Akquisition nutzen wir gezielt die derzeit attraktiven Marktopportunitäten. Sie entspricht unserer strategischen Ausrichtung, sowohl im mittleren Private Banking als auch im Intermediärgeschäft zu wachsen. Gleichzeitig unterstreichen wir die Wichtigkeit des Fondsgeschäfts an unserem Standort in Luxemburg und stärken die Fondskompetenz der gesamten VP Bank Gruppe weiter."

Alle Artikel anzeigen