ETF-Markt konsolidierte im Dezember

Das verwaltete Vermögen der in der Statistik erfassten ETFs erreichte im Dezember 2012 rund 55,7 Mrd. CHF, gegenüber dem Vormonat eine deutliche Abnahme von 1,4 Mrd. CHF. Im Dezember flossen netto 29,1 Mio. CHF aus dem ETF-Markt ab. Die ZKB verbuchte die grössten Zuflüsse mit 134,8 Mio. CHF.

21.01.2013, 10:52 Uhr

Redaktion: dal

Per Ende Dezember 2012 betrug das Totalvolumen der in der Statistik von Swiss Fund Data und Lipper erfassten ETFs 55,7 Mrd. CHF. Im Vormonat lag der Vergleichswert noch bei 57,1 Mrd. CHF. Dabei entfielen von den gut 55,7 Mrd. rund 26,5 Mrd. CHF auf Rohstoff-ETFs gefolgt von Aktien-ETFs, welche verwaltete Vermögen von rund 25,3 Mrd. CHF ausweisen können.

Der deutliche Rückgang an verwalteten Vermögen bei den ETFs ist dabei vor allem der Bereinigung an den Aktienmärten geschuldet. Denn obwohl der ETF-Markt im Dezember Nettomittelabflüsse verzeichnete, nahmen sich diese mit 39,1 Mio. CHF doch recht bescheiden aus.

Auffallend ist, dass die grösste Anlageklasse Rohstoffe mit einem Minus von 77,2 Mio. CHF die grössten Mittelabflüsse hinnehmen musste, nachdem in den letzten Monaten diese Anlageklasse immer die grössten Neugeldzuflüsse verzeichnen konnte. Die grössten Mittelzuflüsse im Dezember erreichten derweil Geldmarkt- und Obligationen-ETFs, mit einem Plus von 18,2 respektive 14,0 Mio. CHF.

ZKB weiterhin an der Spitze

Aufgeschlüsselt nach den Top-10-Promoters konnte die Zürcher Kantonalbank ihre Führungsrolle zwar halten, musste bei den AuM trotz hoher Mittelzuflüsse aber eine Abnahme auf 14,8 Mrd. CHF (Vormonat 15,4 Mrd.) hinnehmen. Die Nummer Zwei Credit Suisse konnte die verwalteten Vermögen mit 14,4 Mrd. CHF stabil halten.

Bei den Neugeldzuflüssen rangiert die ZKB mit einem Plus von 134,8 Mio. CHF weiterhin unangefochten an der Spitze, gefolgt von BlackRock mit 44,1 Mio. CHF und Société Générale mit 27,7 Mio. CHF. Die grössten Mittelabflüsse hatte die UBS mit einem Minus von 107,9 Mio. CHF.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Entwicklung des ETF-Marktes im Dezember.

Alle Artikel anzeigen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen.> Datenschutzerklärung