Wechsel im Verwaltungsrat von Julius Bär

Julius Bär hat den Spanier Tomas Varela Muiña für den Verwaltungsrat nominiert. (Bild: Shutterstock.com/pixeljoy)
Julius Bär hat den Spanier Tomas Varela Muiña für den Verwaltungsrat nominiert. (Bild: Shutterstock.com/pixeljoy)

Die Julius Bär Gruppe schlägt Tomas Varela Muiña an der kommenden Generalversammlung 2022 zur Wahl in den Verwaltungsrat vor. Claire Giraut wird nach 12 Jahren Amtszeit nicht mehr für eine Wiederwahl kandidieren.

23.12.2021, 10:02 Uhr

Redaktion: rem

Der Verwaltungsrat der Julius Bär Gruppe hat am Donnerstag bekannt gegeben, dass er Tomas Varela Muiña an der Generalversammlung (GV) vom 12. April 2022 zur Wahl in den Verwaltungsrat vorschlagen wird. Varela Muiña soll die Nachfolge von Claire Giraut antreten, die an der GV nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung stehen wird, da sie in Kürze die maximale Amtsdauer für Verwaltungsratsmitglieder von Julius Bär erreichen wird. Alle weiteren aktuellen Mitglieder des Verwaltungsrats stellen sich zur Wiederwahl.

Tomas Varela Muiña (1960) ist spanischer Staatsbürger. In seiner beinahe 40-jährigen Laufbahn war er im Audit und im Finanzbereich tätig, zunächst in der externen Wirtschaftsprüfung und im Versicherungssektor sowie während 30 Jahren in der Bankbranche im Privat- und Firmenkundengeschäft. Von 1992 bis März 2021 hatte er leitende Positionen bei der spanischen Bank Sabadell inne, unter anderem war er mehr als 20 Jahre deren CFO. Seit 2015 ist Varela Muiña Mitglied des Verwaltungsrats der TSB Banking Group, Edinburgh – sowohl im Risk Committee als auch im Audit Committee. Er hat einen Bachelor of Science in Wirtschaftswissenschaften der Universität Barcelona und einen MBA der European University, Barcelona.

Alle Artikel anzeigen