UBP holt Ex-Notenstein CEO

Bei Union Bancaire Privée startet der neue Mann per 1. März als CEO der Niederlassung Zürich und Leiter der Region Nordeuropa in der Division Private Banking.

15.02.2018, 15:18 Uhr

Redaktion: jod

Die Union Bancaire Privée (UBP) gibt bekannt, dass Adrian Künzi per 1. März 2018 zum CEO der Niederlassung Zürich und zum Leiter der Region Nordeuropa in der Division Private Banking ernannt wurde.

Adrian Künzi kann auf mehr als 20 Jahre Erfahrung im Bank- und Finanzbereich zurückblicken und verfügt sowohl im Asset Management als auch im Private Banking über fundiertes Know-how. Vor seinem Eintritt in die UBP war Adrian Künzi seit 2012 als CEO der Notenstein La Roche Privatbank AG tätig. Davor arbeitete er mehr als 10 Jahre bei Wegelin & Co. Privatbankiers. Dort hatte er verschiedene Funktionen inne, insbesondere diejenige des Head of Western Switzerland.

Als CEO von UBP Zürich wird Adrian Künzi für den Ausbau der Geschäftsaktivitäten der Niederlassung verantwortlich sein, mit dem Ziel, die Präsenz der Bank in der Deutschschweiz weiter zu stärken. Als Leiter der Region Nordeuropa in der Division Private Banking wird es seine Aufgabe sein, die Strategie festzulegen und das Wachstum der UBP in dieser Region sicherzustellen.

Die Niederlassung Zürich ist weltweit die zweitgrösste Geschäftsstelle der Gruppe. Die verwalteten Vermögen haben sich dort in den letzten fünf Jahren verdoppelt und belaufen sich derzeit auf CHF 27 Milliarden, was unter anderem auf die Integration der Aktivitäten von Coutts International im Jahr 2015 zurückzuführen ist.

Alle Artikel anzeigen