Stabwechsel bei der Bankiervereinigung

Jörg Gasser, der neue CEO der Schweizerischen Bankiervereinigung.
Jörg Gasser, der neue CEO der Schweizerischen Bankiervereinigung.

Der Verwaltungsrat der Schweizerischen Bankiervereinigung hat Jörg Gasser zum neuen CEO ernannt. Er löst Claude-Alain Margelisch an der Spitze des Branchenverbandes ab.

20.03.2019, 08:38 Uhr

Redaktion: rem

Jörg Gasser (49) wird neuer CEO der Schweizerischen Bankiervereinigung (SBVg). Er folgt auf Claude-Alain Margelisch (55), der nach über 25 Jahren Tätigkeit in der SBVg, davon 9 Jahre als dessen CEO, in der nächsten Phase seiner beruflichen Karriere verantwortungsvolle Mandate in der Wirtschaft und der Verwaltung übernehmen möchte, wie es in einer Medienmitteilung der SBVg heisst. Aus diesem Grund wird er die SBVg in der zweiten Jahreshälfte verlassen. Gasser wird seine Stelle als CEO bei der SBVg zum 1. Mai 2019 antreten.

Der SBVg-Verwaltungsrat ist überzeugt, dass Jörg Gasser mit seiner nationalen wie internationalen Erfahrung die SBVg bestens in die Zukunft führen kann. "Jörg Gasser zeichnet sich durch grosses Verhandlungsgeschick, Durchsetzungsfähigkeit und Weltoffenheit aus. Er hat in seiner Karriere immer wieder unter Beweis gestellt, dass er vorausschauend für unseren Finanzplatz denkt und handelt", betont der Präsident der SBVg, Herbert Scheidt.

Nach dem Studium der Volkswirtschaft und der Internationalen Beziehungen an der Universität Zürich begann Jörg Gasser seine berufliche Laufbahn beim Internationalen Komitee vom Internationalen Roten Kreuz (IKRK), wo er zahlreiche heikle Verhandlungsmandate im Nahen und Mittleren Osten zu führen hatte. Als Generalsekretär des Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartements (EJPD), des Finanzdepartements (EFD) und zuletzt als Staatsekretär für Internationale Finanzen (SIF), setzte er sich entschieden für einen nachhaltigen und wettbewerbsfähigen Finanzplatz und für schlanke Regulierung ein.

Alle Artikel anzeigen