Libra hat erstmals einen CEO

Stuart Levey,  CEO Libra Association
Stuart Levey, CEO Libra Association

Die Libra Association hat die Ernennung von Stuart Levey zu ihrem ersten CEO bekanntgegeben. Er ist bestens vernetzt in Politik und Finanzindustrie.

07.05.2020, 13:44 Uhr

Redaktion: rem

Die Libra Association, eine unabhängige Mitgliederorganisation, hat Stuart Levey zu ihrem ersten CEO ernannt. Levey bringt eine Fülle von Führungserfahrung im öffentlichen und privaten Sektor mit, die sich auf das Bankwesen, die Regulierungspolitik und Fragen der nationalen Sicherheit erstreckt, wie es in einer Mitteilung vom Donnerstag heisst. Derzeit ist er als Chief Legal Officer von HSBC tätig. Bevor er zu HSBC kam, war Levey der erste Unterstaatssekretär des Finanzministeriums für Terrorismus und Finanzinformationen während der Regierungen Bush und Obama. Während seiner Amtszeit war er massgeblich an der Festlegung der US-amerikanischen und internationalen Politik zur Bekämpfung der illegalen Finanzierung beteiligt.

Die von Facebook initiierte Libra Association hatte erstmals am 18. Juni 2019 angekündigt, ein einfaches globales Zahlungssystem aufzubauen (investrends.ch berichtete). Levey wird als strategischer Gesamtleiter für das Projekt fungieren und soll sein umfassendes Fachwissen einbringen, um technologische Innovation mit einem robusten Compliance- und Regulierungsrahmen zu verbinden. Er wird im Laufe dieses Sommers von seiner Funktion bei HSBC zurücktreten und zu Libra stossen.

Am 16. April 2020 hat die Libra Association mit Sitz in Genf das Zulassungsverfahren für Zahlungssysteme bei der Finanzmarktaufsicht (Finma) formell eingeleitet, laut eigenen Angaben ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg in eine operationellere Phase des Projekts.

Alle Artikel anzeigen