Flossbach von Storch-Chef tritt kürzer

Kurt von Storch denkt langfristig auch an den Generationenwechsel. (Bild: zvg)
Kurt von Storch denkt langfristig auch an den Generationenwechsel. (Bild: zvg)

Kurt von Storch, Mitgründer des Kölner Asset Managers Flossbach von Storch, der auch in der Schweiz aktiv ist, gibt die Verantwortung für das Vermögensverwaltungs-Geschäft für institutionelle und private Kunden zum Jahreswechsel ab. Als Vorstand will er sich verstärkt strategischen Themen widmen.

03.11.2020, 10:37 Uhr

Redaktion: hf

Nachfolger von Kurt von Storch als Leiter des operationellen Geschäfts des unabhängigen Vermögensverwalters in Deutschland wird Marcus Stollenwerk. Das bestätigte das Unternehmen nach einem Bericht des "Handelsblatts" gegenüber Citywire Deutschland.

Stollenwerk kam vergangenes Jahr von der UBS zu Flossbach von Storch. Bei der Schweizer Grossbank leitete er das Wealth Management in Deutschland. Von Storch erklärte, Stollenwerk solle die Vermögensverwaltung weiter ausbauen.

Mitgründer von Storch bleibt der Firma als Vorstand erhalten. In dieser Funktion wird er sich in Zukunft verstärkt strategischen Themen widmen. Langfristig stehe diese Aufstellung aber im Kontext eines Generationswechsels, so das Kölner Unternehmen. Neben von Storch besteht der Vorstand aus Co-Gründer Bert Flossbach und Dirk von Velsen.

Flossbach von Storch wurde im Jahr 1998 gegründet. In der Schweiz ist der Vermögensverwalter seit 2006 in Zürich präsent. Er vertritt dezidiert einen Multi-Asset-Ansatz: Vermögen erhalten und mehren durch Aufteilung in unterschiedliche Anlageklassen. Ausser den Multi-Asset-Lösungen werden auch reine Aktien-, Obligationen- und Wandelanleihen-Fonds verwaltet.

Alle Artikel anzeigen