Julius Bär schafft Fronteinheit für das Intermediär-Geschäft

Julius Bär ernennt Philipp Rickenbacher als Head Intermediaries & Global Custody der neugeschaffenen Fronteinheit für das Geschäft mit Intermediären und Global-Custody-Kunden.

29.10.2018, 10:42 Uhr

Redaktion: rem

In seiner neuen Rolle als Head Intermediaries & Global Custody wird Philipp Rickenbacher international für dieses Firmenkunden-Segment (B2B) verantwortlich zeichnen und eine einheitliche Strategie sowie massgeschneiderte Lösungen entwickeln, wie Julius Bär mitteilt. Philipp Rickenbacher stiess 2004 zu Julius Bär und hatte seither mehrere Führungspositionen inne, unter anderem die Verantwortung für den Bereich strukturierte Produkte. 2016 wurde er zum Mitglied der Geschäftsleitung der Bank ernannt, verbunden mit seiner jetzigen Funktion als Leiter Advisory Solutions.

Per 1. Januar 2019 wird Nicolas de Skowronski die Nachfolge von Philipp Rickenbacher als Leiter Advisory Solutions übernehmen und ab diesem Datum in der Geschäftsleitung der Bank Einsitz nehmen. Skowronski stiess 2005 im Zusammenhang mit der Akquisition von Ferrier Lullin & Cie SA zu Julius Bär. Seitdem war er Head Investment Advisory, Chief of Staff und ist in seiner jetzigen Funktion Head Advisory Operations and Development sowie stellvertetender Leiter Advisory Solutions.

Alle Artikel anzeigen