Goodwin und Stewart übernehmen von Chris Butler bei Martin Currie

Duncan Goodwin, Martin Currie
Duncan Goodwin, Martin Currie

Chris Butler geht nach 22 Jahren bei Martin Currie in Pension. Seine bisherigen Co-Manager Duncan Goodwin und Ruairidh Stewart übernehmen die Verantwortung für die beiden Fonds, die sie bisher gemeinsam mit Butler verwaltet haben.

28.11.2011, 10:25 Uhr

Redaktion: sek

Duncan Goo dwin und Ruairidh Stewart übernehmen per 31. Dezember das Management des Fonds Martin Currie Global Resources. Der bisherige Co-Manager, Chris Butler, tritt nach 22 Jahren bei Martin Currie per Ende Jahr in den Ruhestand. Goodwin und Stewart verantworteten den Fonds gemeinsam mit Butler seit 2005 beziehungsweise 2010.

Nebem dem Fonds Martin Currie Global Resources ist Butler auch Co-Manager für das Absolute Return-Produkt the Martin Currie Global Resources Absolute Alpha Return. Für diesen übernimmt Duncan Goodwin, der den Absolute Return-Fonds 2010 gemeinsam mit Butler aufgelegt hat, die alleinige Verantwortung.

In den vergangenen drei Jahren legte der Martin Currie Global Resources 33,45 Prozent zu. Damit schlug der Fonds seinen Vergleichsindex FTSE AW/Oil & Gas, der nur um 27,23 Prozent stieg.

Fondsinformationen von Morningstar

Alle Artikel anzeigen