Credit Suisse besetzt Führungsposition im Investment Banking

Christian Meissner, Co-Leiter des International Wealth Management Investment Banking Advisory (IWM IBA) und  Vice Chairman Investment Banking, Credit Suisse
Christian Meissner, Co-Leiter des International Wealth Management Investment Banking Advisory (IWM IBA) und Vice Chairman Investment Banking, Credit Suisse

Die Credit Suisse holt den Top-Banker Christian Meissner für eine Führungsposition im Investment Banking. Gleichzeitig scheidet er aus dem Verwaltungsrat von Julius Bär aus.

14.10.2020, 09:26 Uhr

Redaktion: rem

Die Credit Suisse engagiert Christian Meissner als Co-Leiter des International Wealth Management Investment Banking Advisory (IWM IBA) und zum Vice Chairman Investment Banking, teilte die CS am Dienstagabend mit. Gleichzeitig ist Meissner per sofort aus dem Verwaltungsrat von Julius Bär zurückgetreten, gab Julius Bär bekannt. Meissner stösst per 26. Oktober zur Credit Suisse, hiess es von der Grossbank weiter. Gemeinsam mit Babak Dastmaltschi, dem Chairman Strategic Clients IWM und Co-Leiter IWM IBA, soll Meissner die Umsetzung der IWM-Strategie für vermögende Unternehmerkunden vorantreiben und als Vice Chairman Investment Banking werde der Österreicher auf seine langjährigen Unternehmens- und Private-Equity-Beziehungen zu Kunden weltweit zurückgreifen können.

Meissner verfügt laut Mitteilung über mehr als 30 Jahre Erfahrung im Investment Banking und ein umfangreiches Netzwerk in Europa. Von 2010 bis 2019 war Meissner (Jahrgang 1969) Investment-Banking-Chef bei der Bank of America Merrill Lynch. Davor hatte er vier Jahre bei Lehman Brothers gearbeitet, bis die Bank 2008 im Zuge der Finanzkrise unterging. Vor Lehman war Meissner bei Goldman Sachs als Leiter European ECM tätig und war 2002 Partner geworden.

Alle Artikel anzeigen