Zurich Italien übernimmt Finanzberater-Netzwerk der Deutschen Bank

Der Hauptsitz der Zurich in Mailand. (Bild: zurich.com/mac9-milan)
Der Hauptsitz der Zurich in Mailand. (Bild: zurich.com/mac9-milan)

Zurich erwirbt das Netzwerk mit 1'085 Finanzberatern der Deutschen Bank in Italien. Die Geschäftseinheit verwaltet Vermögen in Höhe von 16,5 Mrd. Euro.

05.08.2021, 10:50 Uhr

Redaktion: rem

Im Zuge der Vereinbarung, die die Partnerschaft zwischen der Zurich und der Deutschen Bank auf eine neue Stufe heben soll, geht laut einer Medienmitteilung vom Donnerstag eine Geschäftseinheit mit 1'085 Finanzberatern, 97 Angestellten und einem verwalteten Vermögen von 16,5 Mrd. Euro auf Zurich über (Stand März 2021). Für Kunden bietet die Partnerschaft einen breiteren Zugang in den Bereichen Geldanlage, Versicherung, Bankgeschäft und Finanzdienstleistungen.

Zurich Italien kann durch die Übernahme das Vertriebsnetzwerk in Italien weiter ausbauen. Dabei liege der Schwerpunkt auf erstklassiger Finanz- und Versicherungsberatung. Das Unternehmen bedient den italienischen Markt seit mehr als 30 Jahren und ist dort in den vergangenen Jahren stark gewachsen. Für das von Silvio Ruggiu geführte Netzwerk wiederum eröffne sich durch den Verkauf an den langjährigen Partner neue Wachstumsmöglichkeiten, da Zurich gezielt weiter in die bereits starken Beratungskapazitäten investieren werde, heisst es weiter.

Der Deutschen Bank ermögliche die Vereinbarung, sich in Italien auf die Bereiche zu konzentrieren, in denen sie in diesem Markt eine führende Position hat oder erreichen kann: als Bank für Familienunternehmen und Vermögende.

Der Abschluss der Transaktion steht unter anderem unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die zuständigen Behörden.

Alle Artikel anzeigen