UBS Commodities ETF knackt die Milliarden-Grenze

Das wiedererwachte Interesse an Rohstoffen sorgte für Zuflüsse von USD 224 Millionen innerhalb von zwei Monaten.

22.03.2017, 15:26 Uhr

Redaktion: jog

Der UBS (IE) ETF CMCI Composite SF UCITS ETF übertrifft dank Netto-Neugeldern von USD 224 Mio. die Grenze von 1 Milliarde an verwaltetem Vermögen. Der ETF lieferte im Jahr 2016 eine starke Rendite von 16% und setzt diese positive Dynamik auch 2017 fort.

Globale Indikatoren deuten auf eine steigende Inflation hin, wobei Rohstoffe als natürliche Absicherung dagegen angesehen werden. Dies hat in den letzten sechs Monaten zu Zuflüssen in diese Anlageklasse geführt.

"Es besteht definitiv zunehmendes Interesse seitens der Investoren ihr Exposure in Rohstoffen zu erhöhen. Neben Asset Managern sehen wir vor allem bei europäischen Pensionskassen eine wachsende Nachfrage", sagt Clemens Reuter, Global Head of Investment Specialists Passive & ETFs.

Die Hälfte der Überperformance des Fonds im Dezember stammt aus dem Übergewicht des Bankensektors. (Bild Shutterstock/ArtBackground)

Value Investing, mehr als eine taktische Allokation

Der «R-co Conviction Equity Value Euro», der Value Fonds des...

Advertorial lesen
Werbung
Alle Artikel anzeigen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen.> Datenschutzerklärung