Swiss Life gut unterwegs im ersten Halbjahr

Swiss Life konnte im ersten Halbjahr den Gewinn deutlich steigern. (Bild: ZVG)
Swiss Life konnte im ersten Halbjahr den Gewinn deutlich steigern. (Bild: ZVG)

Swiss Life steigerte im ersten Halbjahr 2021 das Fee-Ergebnis um 14% und den Gewinn um 13%. Sowohl die Versicherungseinheiten als auch Swiss Life Asset Managers haben ihre Beiträge dazu verbessert. Damit ist die Gruppe gut unterwegs, um die bis Ende Jahr gesetzten Ziele zu erreichen.

17.08.2021, 09:34 Uhr

Redaktion: rem

Swiss Life weist für das erste Halbjahr 2021 einen bereinigten Betriebsgewinn von 889 Mio. CHF aus, was einem Wachstum von 13% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der Reingewinn stieg um 15% auf 618 Mio. CHF, wie Swiss Life am Dienstag mitteilte. Bei den Fee-Erträgen in lokaler Währung konnte die Gruppe um 15% auf 1081 Mio. CHF zulegen.

Das Fee-Ergebnis konnte um 14% auf 309 Mio. CHF gesteigert werden. Sowohl die Versicherungseinheiten als auch Swiss Life Asset Managers haben ihre Beiträge dazu verbessert. Swiss Life baut das Kommissionsgeschäft seit Jahren aus. Die Gruppe nimmt in der Finanzberatung, dem Verkauf anlagegebundener Lebensversicherungen, im Geschäft mit Immobilien oder in der Vermögensverwaltung mit institutionellen Kunden wie Pensionskassen Jahr für Jahr mehr Gebühren ein.

Swiss Life AM bald bei 100 Mio. CHF verwaltete Vermögen

Swiss Life Asset Managers steigerte die Gesamterträge um 6% auf 445 Mio. CHF. Davon stammen 262 Mio. CHF aus dem Asset Management für Drittkunden (TPAM), ein Plus von 8% gegenüber dem Vorjahr. Die Nettoneugeldzuflüsse im TPAM-Geschäft beliefen sich im ersten Halbjahr 2021 auf 4,6 Mrd. CHF. Die im TPAM-Geschäft verwalteten Vermögen lagen per Ende Juni 2021 bei 98,9 Mrd. CHF (Jahresende 2020: 91,6 Mrd. CHF). Das Ziel ist es, bis zum Jahresende die Schwelle von 100 Mrd. CHF zu knacken.

Die Prämieneinnahmen beliefen sich auf 10,9 Mrd. CHF. Der Rückgang von 7% in lokaler Währung sei vor allem auf das Vollversicherungsgeschäft in der Schweiz zurückzuführen. Im Heimmarkt erzielte Swiss Life Prämieneinnahmen von 5,9 Mrd. CHF (Vorjahr: 7,3 Mrd. CHF; -20%). Das teilautonome Geschäft, welches grösstenteils nicht in den Prämieneinnahmen ausgewiesen wird, konnte dagegen weiter ausgebaut werden. In Frankreich verzeichnete Swiss Life ein Wachstum von 27%, etwa dank dem guten Verkauf anlagegebundener Lebensversicherungen, und in Deutschland ein Plus von 5%.

"Ob im Versicherungsbereich, im Beratungsgeschäft oder im Asset Management – die guten Resultate des ersten Halbjahres zeigen einmal mehr die Relevanz und die Wettbewerbsfähigkeit unserer Dienstleistungen und Angebote. Wir sind sehr gut unterwegs, unsere ambitionierten Zielsetzungen aus dem Unternehmensprogramm "Swiss Life 2021" zu erreichen, und damit in einer ausgezeichneten Ausgangslage, um Swiss Life erfolgreich weiterzuentwickeln", kommentiert Patrick Frost, CEO der Swiss Life-Gruppe, das Resultat.

Alle Artikel anzeigen