Werbung

Schweiz aufstrebender Standort für Hedge Funds

24.06.2008, 17:09 Uhr

Die Schweiz ist ein aufstrebender Standort für die Single Manager Hedge Fund Industrie (SMHF). Dies belegt eine von der ZHAW School of Management and Law durchgeführte unabhängige Umfrage unter Schweizer Hedge-Fund-Managern.

Die Studie, die vom Hedge Fund-Spezialisten GAM unterstützt wurde, bietet einen ausführlichen Einblick in die Struktur, Entwicklung und Performance der schweizerischen SMHF-Industrie. Über 60 Prozent (gemessen am verwalteten Vermögen) der Schweizer Hedge Fund-Manager nahmen an der Befragung teil. Dies ist, angesichts der aktuellen turbulenten Marktsituation, eine beachtliche Rücklaufquote.

Die Schweiz steht im europäischen SMHF-Markt aktuell auf Platz drei. Obwohl die meisten Fonds in der Schweiz verwaltet werden, sind sie überwiegend im Ausland domiziliert. Ein wichtiges Ergebnis der Umfrage ist, dass Hedge-Fund-Anbieter in der Schweiz mit einem Steuersystem und mit Regulierungsvorschriften zu kämpfen haben, welche die Wettbewerbsfähigkeit einschränken und das Wachstum der Branche hemmen. Nahezu die Hälfte der Umfrageteilnehmer sagte, dass das Steuersystem nicht ausreichend wettbewerbsfähig sei, während 40 Prozent die Regulierungs- und Registrierungsabläufe als ein grosses Hindernis betrachten.

Obwohl die Schweiz mit einem Marktanteil von rund 30 Prozent im Fund of Hedge Funds- Bereich global eine Führungsrolle einnimmt, steckt das SMHF-Universum des Landes noch in den Kinderschuhen. Das verwaltete Vermögen von 15,2 Milliarden US-Dollar verteilt sich auf 116 Fonds, verwaltet von 74 Fondsmanagern. Die Vermögenswerte sind stark konzentriert: 70 Prozent der kleinsten Fonds tragen lediglich 10 Prozent zum verwalteten Vermögen bei. Die Mehrheit der investierten Kunden von Schweizer Hedge Funds sind vermögende Privatkunden, so genannte High Net Worth Individuals (HNWI), gefolgt von institutionellen Kunden.

Die Befragten erwarten, dass sich das Wachstum des SMHF-Markts beschleunigen wird. Die Hälfte rechnet sogar damit, dass ihr verwaltetes Vermögen innerhalb der nächsten drei Jahre um über 50 Prozent zulegen wird. Als wichtigste Treibkraft für das Wachstum des SMHF-Markts gaben die meisten Teilnehmer die Nachfrage nach Diversifizierung an. Das zunehmende Interesse von Anlegern an Absolute-Return-Produkten wurde als zweitwichtigster Faktor angegeben.

In der Umfrage wird gefolgert, dass sich die schweizerische SMHF-Branche in einer guten Lage befindet, um ihr Wachstum als Zentrum für SMHF-Manager fortzusetzen, obgleich dies von einer niedrigen Basis heraus erfolgt. Zehn Prozent der europäischen Fondsauflegungen im letzten Jahr wurden von Schweizer Fondsmanagern getätigt, darunter auch der Single Manager Hedge Fund, der die höchsten Mittelzuflüsse verzeichnete. Wenn das Steuer- und Regulierungsumfeld freundlicher gestaltet werden könnte und das geschäftliche Umfeld attraktiver wäre, könnte man durchaus damit rechnen, dass sich eine beträchtliche SMHF- Branche zur umfangreichen Fund of Hedge Funds-Präsenz in der Schweiz gesellen könnte.

Die Studie „Switzerland – A Growing Centre for Single Manager Hedge Funds“ kann bei der ZHAW School of Management and Law heruntergeladen (www.zai.zhaw.ch) oder bestellt werden ().

Alle Artikel anzeigen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen.> Datenschutzerklärung