Safra gibt bei Sarasin den Ton an

Der Zusammenschluss von Safra und Sarasin führt zu personellen Rochaden. Sarasin-CEO Strähle scheidet aus, Knörzer und Prepoudis wechseln zu Notenstein.

27.05.2013, 08:29 Uhr

Redaktion: cw

Bei der neu fusionierten Bank J. Safra Sarasin übernimmt der bisherige CEO der Bank Safra Schweiz, Edmond Michaan den Chefposten. Joachim Strähle, der bisherige CEO der Bank Sarasin scheidet aus. Eric Sarasin, bisher für das Private Banking bei Sarasin zuständig, wird zum stellvertretenden CEO befördert.

Auch sonst wirft die Fusion personelle Wellen. Bereits letzte Woche wurde bekannt, dass Aris Prepoudis und Andreas Knörzer zu Notenstein wechseln werden. Knörzer war eine der treibenden Kräfte der nachhaltigen Ausrichtung von Sarasin und Leiter Sustainable Investments. Neu wird er bei Notenstein für das Asset Management verantwortlich zeichnen und "Anlagelösungen basierend auf dem Nachhaltigkeitsansatz" sollen ein wichtiges Standbein werden. Prepoudis wird bei Notenstein den Bereich Institutionelle Kunden leiten.

Alle Artikel anzeigen