Raiffeisen lanciert digitale Vermögensverwaltung

Raiffeisen führt die digitale Vermögensverwaltung "Raiffeisen Rio" ein.
Raiffeisen führt die digitale Vermögensverwaltung "Raiffeisen Rio" ein.

Raiffeisen führt für ihre Privatkunden eine digitale Ergänzung zum klassischen Anlagegeschäft ein. Mittels App können Raiffeisen E-Banking-Kundinnen und -Kunden in aktiv verwaltete Finanzanlagen investieren und das persönliche Portfolio individuell mitgestalten.

24.08.2020, 10:31 Uhr

Redaktion: rem

Raiffeisen lanciert die digitale Vermögensverwaltung "Raiffeisen Rio", wie die Genossenschaftsbank am Montag bekanntgab. "Als genossenschaftliche Bankengruppe möchten wir möglichst viele Menschen in der Schweiz bei ihrer Vermögensplanung begleiten und ihnen das anlagebasierte Sparen ermöglichen", lässt sich Kathrin Wehrli, Geschäftsleitungsmitglied und Leiterin Produkte & Investment Services bei Raiffeisen Schweiz, in einer Medienmitteilung zitieren. Deshalb würden die Eintrittshürden für die digitale Vermögensverwaltung tief gehalten: Das Mindestinvestitionsvolumen beträgt bei Raiffeisen Rio 5‘000 Franken. Die Gebühren belaufen sich auf jährlich 0,65% auf das Anlagevermögen. Dabei handelt es sich um eine sogenannte "All-in-Fee". Die Portfoliozusammensetzung werde wie bei einer klassischen Vermögensverwaltung im Hintergrund laufend überwacht und optimiert. Zudem informiere Raiffeisen über die App regelmässig mit Artikeln zu aktuellen Entwicklungen an den Märkten und in den Fokusthemen.

Die neue digitale Vermögensverwaltungslösung sei eine Ergänzung des bestehenden Angebots und zur persönlichen Beratung. Raiffeisen hat das Anlagegeschäft als wesentlichen Pfeiler der "Strategie 2025" definiert, die im Juni 2020 vom Verwaltungsrat von Raiffeisen Schweiz verabschiedet wurde.

Alle Artikel anzeigen