Neue Finanz-App von Swissquote und Postfinance

Swissquote und Postfinance kombinieren bezahlen, sparen und investieren auf einer App. (Bild: Yuh)
Swissquote und Postfinance kombinieren bezahlen, sparen und investieren auf einer App. (Bild: Yuh)

Swissquote und Postfinance haben ihre neue Digital-Finance-App lanciert. Neben bezahlen und sparen kann damit auch investiert werden. Gleichzeitig ist eine neue Kryptowährung mit Yuh verbunden.

11.05.2021, 14:51 Uhr

Redaktion: rem

Swissquote und PostFinance haben am Dienstag ihre neue Digital-Finance-App Yuh vorgestellt. Yuh bringe das mobile Finanzmanagement in der Schweiz einen grossen Schritt weiter, heisst es in einer Medienmitteilung. Die Revolution liege im "3-in-1"-Mix: So kann man mit der Yuh-App nicht nur mit dem Smartphone bezahlen und für Projekte, Ziele oder Wünsche sparen, sondern auch grosse oder ganz kleine Beträge investieren. Dies in 100+ der weltweit populärsten Aktien, wie Apple, Nike, Tesla oder CocaCola, in ETFs oder in 13 ausgewählten Kryptowährungen.

Yuh verspricht "Low-to-no-fees", was gemäss den Promotoren keine Gebühren wo immer möglich bedeutet und tiefe Gebühren, "falls welche anfallen müssen – und dabei jederzeit volle Transparenz". Demnach gibt es keine Grundgebühren, weder für die Kontoführung noch für Zahlungen, P2P-Überweisungen oder für die Debitkarte. Die Gebühren für den Kauf oder Verkauf von Aktien betragen 0.5%, für Kryptowährungen 1%.

Neue Kryptowährung

Mit Yuh wird auch eine neue Schweizer Kryptowährung namens Swissqoin für die Anwender lanciert. Mit dieser können Kunden direkt am Erfolg der App teilhaben. Wer ein Yuh-Konto eröffnet und eine Einzahlung in Höhe von mindestens 500 CHF tätigt, erhält kostenlos 500 Swissqoins. Mit Aktivitäten auf der App können zusätzliche Swissqoins dazuverdient und mit anderen Anwendern getradet werden. Zudem zahle Yuh regelmässig einen Teil des Umsatzes ein.

Alle Artikel anzeigen