Werbung

Konstanter Umsatz von strukturierten Produkten

Im zweiten Vierteljahr waren besonders Discount Zertifikate auf Devisen verstärkt nachgefragt. (Bild: Shutterstock.com/Wolfiser)
Im zweiten Vierteljahr waren besonders Discount Zertifikate auf Devisen verstärkt nachgefragt. (Bild: Shutterstock.com/Wolfiser)

Die Branche für strukturierte Produkte hat im zweiten Quartal einen Umsatz von CHF 57 Mrd. erzielt und damit fast so viel wie im ersten Quartal (CHF 58 Mrd.). Der grösste Anteil entfiel mit 42% auf Renditeoptimierungsprodukte, gefolgt von Hebel- (26%), Kapitalschutz- und Partizipationsprodukte mit 20% resp. 10%. Discount-Zertifikate waren neu mit CHF 11 Mrd. das umsatzstärkste Produkt.

25.08.2022, 16:19 Uhr
Alternatives

Redaktion: hf

Nach Anlageklassen blieben Aktien mit einem Umsatzanteil von 47% aller strukturierten Produkte die dominierende Kategorie. Devisen kamen auf 26%, Anleihen und Rohstoffe kamen 10% bzw. 2% des Quartalsumsatzes.

Der US-Dollar war mit CHF 22 Mrd. oder 38% des Gesamtumsatzes Spitzenreiter nach Währungen. Der Franken, nach dem Euro (34%) die drittwichtigste Struki-Währung, erreichte mit einem nominalen Umsatz von CHF 8 Mrd. einen Umsatzanteil von 3%.

Nichtkotierte Produkte erzielten im zweiten Quartal einen nominalen Umsatz von CHF 41 Mrd. oder 72% des Totals. Auf kotierte entfielen CHF 16 Mrd. oder 28%.

Der Primärmarkt wies mit CHF 32 Mrd. einen höheren Umsatz auf als der Sekundärmarkt mit (CHF 25 Mrd.). Dies entspricht Umsatzanteilen von 56% resp. 44%.

Markus Pfister, Präsident der Swiss Structured Products Association (SSPA), kommentiert: "Der robuste Gesamtumsatz demonstriert,
dass der Markt für Strukturierte-Produkte-Anleger auch in einem volatilen Marktumfeld Stabilität bietet. Im zweiten Quartal wurden insbesondere Discount Zertifikate auf Devisen verstärkt nachgefragt, da die Zinserhöhungen und Währungsschwankungen interessante Anlageopportunitäten ermöglichten."

An der Erhebung fürs zweite Quartal 2022 haben die SSPA-Mitglieder Banque Cantonale Vaudoise, Barclays Capital, Credit Suisse, Goldman Sachs, Julius Bär, Leonteq, Raiffeisen Schweiz, Société Générale, UBS, Vontobel sowie die Zürcher Kantonalbank teilgenommen. Sie repräsentieren den Grossteil des Schweizer Marktes.

Die Statistik wird von Boston Consulting erstellt und berücksichtigt börsenkotierte und nichtkotierte strukturierte Produkte, die in oder für die Schweiz kreiert und national sowie international abgesetzt werden.

Alle Artikel anzeigen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen.> Datenschutzerklärung