Die Börse BX Swiss ist neues Mitglied des SVSP

Harald Schnabel, CEO BX Swiss.
Harald Schnabel, CEO BX Swiss.

BX Swiss ist als zweite Schweizer Börse dem Schweizerischen Verband für Strukturierte Produkte (SVSP) beigetreten. Damit baut der Verband seine Basis weiter aus.

08.01.2019, 14:09 Uhr

Redaktion: rem

Der Schweizerische Verband für Strukturierte Produkte (SVSP) hat mit dem Beitritt der BX Swiss beide Schweizer Börsen an Bord, wie einer Medienmitteilung des Verbands zu entnehmen ist. Der SVSP zählt damit 37 Mitglieder. Er vertritt die Interessen der wichtigsten Marktteilnehmer, die zusammen über 95 Prozent des Marktvolumens für Strukturierte Produkte in der Schweiz abdecken.

Die BX Swiss AG (BX) wurde 1880 als Berner Bankenverein gegründet und 1884 von allen neun Berner Banken und vierzehn Privatunternehmen als Berner Börsenverein (BBV) formalisiert. 1995 hatte sich die BX nicht an der Fusion zur Gründung der SIX beteiligt, sondern die Rechtsform eines privaten Vereins nach Schweizer Recht beibehalten. 2014 wurde die BX in eine AG umgewandelt, und im Dezember 2017 übernahm die Börse Stuttgart die Aktienmehrheit.

Heute bietet die BX als Aktiengesellschaft mit operativem Geschäft in Zürich eine breite Dienstleistungspallette mit Kotierung und Handel von Aktien und ETFs sowie neu von Strukturierten Produkten an. Nachdem im Juli an der BX bereits über 2'000 Wikifolio Zertifikate kotiert wurden, steht den Anlegern laut Medienmitteilung demnächst ein vielfältiges Angebot an weiteren Strukturierten Produkten zur Verfügung. Darüber hinaus beabsichtigt die BX unter anderem, sich mit Einführung des neuen Finanzdienstleistungsgesetzes als Prüfstelle für Prospekte lizenzieren zu lassen.

"Wir schätzen die Möglichkeit, als Partner aktiv mit der Strukturierten-Produkte-Industrie zusammenzuarbeiten, um zeitgerecht auf Kundenbedürfnisse zu reagieren und dem Schweizer Markt neue Impulse zu geben", lässt sich Harald Schnabel, CEO der BX Swiss, in der Mitteilung zitieren.

Alle Artikel anzeigen