Werbung

Australien erhöht die Zinsen überraschend

Die australische Notenbank hobt den Leitzins auf das höchste Niveau seit 2012. (Bild Shutterstock/ChameleonsEye)
Die australische Notenbank hobt den Leitzins auf das höchste Niveau seit 2012. (Bild Shutterstock/ChameleonsEye)

Die Reserve Bank of Australia (RBA) hob den Leitsatz um einen viertel Prozentpunkt auf 3,85 Prozent. Dies ist das höchste Niveau seit Anfang 2012 und kam für die Märkte unerwartet.

02.05.2023, 09:10 Uhr

Redaktion: sw

Seit Mai 2022 hat die Zentralbank die Zinsen im Rekordtempo hochgesetzt, bevor sie im April eine Pause einlegte. An den Finanzmärkten war nun damit gerechnet worden, dass die RBA den Zinssatz erneut unverändert belassen würde.

Die Währungshüter wollen sich aber weiter aktiv gegen den Preisauftrieb stemmen. Sie signalisierten, dass die Zinszügel womöglich sogar noch etwas mehr angezogen werden müssten.

«Die Inflation in Australien hat ihren Höhepunkt überschritten, ist aber mit sieben Prozent immer noch zu hoch. Und es wird noch einige Zeit dauern, bis sie wieder im Zielbereich ist», sagte RBA-Chef Philip Lowe.

Die Zentralbank geht davon aus, dass die Teuerung im Laufe des Jahres auf 4,5 Prozent zurückgehen wird. Bis Mitte 2025 dürfte sie sich auf drei Prozent abschwächen und damit erst die Obergrenze des Zielbandes der Zentralbank erreichen, die eine Inflation von zwei bis drei Prozent anstrebt.

Die Notenbank erklärte, die Währungshüter wollten die Inflation in den Zielbereich führen und die Konjunktur zugleich im Gleichgewicht halten. Doch sei der Weg zu einer weichen Landung der Wirtschaft ein «schmaler Grat».

Die RBA senkte zugleich ihre Wachstumsprognose für dieses Jahr auf 1,25 Prozent. Bislang hatte sie ein Plus beim Bruttoinlandsprodukt von 1,5 Prozent veranschlagt.

Alle Artikel anzeigen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen.> Datenschutzerklärung