Werbung

ABB sammelt 200 Millionen für den Börsenkandidaten E-Mobility

ABB platzierte neue Aktien vor dem geplanten IPO von ABB E-Mobility. (Bild zvg)
ABB platzierte neue Aktien vor dem geplanten IPO von ABB E-Mobility. (Bild zvg)

Der ABB-Konzern will seine Division E-Mobility weiterhin an die Börsen bringen. Mit einer Privatplatzierung hat sich das Unternehmen 200 Millionen Franken beschafft.

21.11.2022, 09:51 Uhr

Redaktion: sw

Im Rahmen einer Pre-IPO-Privatplatzierung werden neue Aktien ausgegeben, wie ABB mitteilte. Die Transaktion werde noch vor Ende 2022 abgeschlossen. Das Geld soll für die Umsetzung der Wachstumsstrategie genutzt.

An der Privatplatzierung beteiligen sich der Equity-Strategiefonds der Interogo Holding, das Family Office Moyreal sowie Michael Halbherr, Verwaltungsratspräsident von ABB E-Mobility. ABB bleibe mit mehr als 90 Prozent an dem Unternehmen beteiligt.

"Wir halten an unserer Strategie fest, unser E-Mobility-Geschäft separat an die Börse zu bringen, sofern die Marktbedingungen konstruktiv sind", liess sich ABB-Chef Björn Rosengren in der Mitteilung zitieren.

Rosengren hatte bereits im Oktober erklärt, ein Börsengang im laufenden Jahr sei aufgrund der aktuellen Volatilität an den Kapitalmärkten wenig wahrscheinlich.

Alle Artikel anzeigen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen.> Datenschutzerklärung