Vontobel: Mit einem "Barbell"-Ansatz im 2020 sicher navigieren

Stephane Matile, Head of Intermediary Sales Switzerland bei Vontobel Asset Management
Stephane Matile, Head of Intermediary Sales Switzerland bei Vontobel Asset Management

Das letzte Jahr war kaum ausgeklungen, da riefen Anleger bereits nach einer Fortsetzung von 2019: neue Aktienhochs und niedrigere Anleiherenditen. Ob diese Wünsche erfüllt werden, steht noch in den Sternen.

16.01.2020, 18:01 Uhr

Redaktion: rem

"2020 wird in vielerlei Hinsicht ein Jahr des Wandels mit allerlei Fallstricken sein. Besorgniserregend ist, dass noch nie ein so geringes ‘Überraschungsmoment’ in den verschiedenen Anleihemärkten eingepreist wurde, so dass alle disruptiven Szenarien ihren vollen Überraschungseffekt entfalten könnten", prognostiziert Stephane Matile, Head of Intermediary Sales Switzerland bei Vontobel Asset Management.

Daher sollten seiner Meinung nach Anleiheanleger das Jahr 2020 taktisch angehen, die potenziellen Risiken zur Kenntnis nehmen und einen Plan entwickeln, der sie vor plötzlichen Schocks schützt und ihnen langfristige Renditen ermöglicht.

Ein Jahrzehnt des Übergangs

2020 läutet in vielerlei Hinsicht ein Jahrzehnt des Übergangs ein: In einer Reihe wichtiger Institutionen, insbesondere in Europa, werden die Weichen neu gestellt. Auf makroökonomischer Ebene bewegt sich das Wachstum derzeit im Mittelfeld – leicht unter dem Potenzial und jederzeit bereit, sich entweder zu erholen oder den Rückgang fortzusetzen. "Die nächste Rezession, also die zweite Phase der globalen Finanzkrise von 2008 könnte V- aber auch U-förmig ausfallen", meint Matile. Letzteres würde eine lange Phase sehr schwachen Wachstums vor dem Hintergrund des Endes der Globalisierung und einer zunehmenden Regionalisierung bedeuten und wäre für Anleger deutlich schwieriger zu navigieren. "Und nicht zuletzt werden die US-Wahl und ihre Folgen mit Sicherheit die weltpolitischen Debatten bestimmen – und weitere auslösen, ist er überzeugt. Trotz allem scheinen sich viele Anleger – verwöhnt von diversen Rettungsschirmen der Zentralbanken – in Sicherheit zu wiegen. "Das ist trügerisch und riskant", warnt Matile.

Flexible Anleihenstrategie

Um einem solchen Umfeld und seinem Überraschungspotential Rechnung zu tragen, seien Anleiheanleger am besten mit einer flexiblen Anleihestrategie bedient, die Renditen in positiven Szenarien über das gesamte Fixed Income Universum hinweg abschöpft und gleichzeitig gegen Negativüberraschungen absichert.

Vontobel Asset Managements "Barbell"-, also "Hantel"-Ansatz, erreiche genau das, indem er auf der einen Seite der Hantel auf die effizientesten und renditeträchtigsten Fixed-Income-Anlagen setzt und auf der anderen Seite mögliche Volatilitätsereignisse berücksichtigt, indem er die Anlagen mit den besten und effizientesten Hedging-Lösungen schützt. Das Ziel sei, so Matile, die Performance der generellen Anleihemärkte zu übertreffen und eine positive, absolute Rendite über den gesamten Zyklus hinweg zu generieren. "Solche Hedging-Lösungen sind entscheidend, um im kommenden Jahr und Jahrzehnt eine gute Performance aufrechtzuerhalten."

Vontobel an der FINANZ’20:

Stand C.01

Programmpunkt 1:

  • Thema: Are unconstrained fixed income strategies the solution of the current low interest rate problem?
  • Referenten: Ludovic Colin, Stéphane Decrauzat, Bastian Gries, Dr. Agim Xhaja
  • Zeit: Dienstag, 21.01.2020, 16.00 Seminarraum III

Programmpunkt 2:

  • Thema: Bartbell...issimo ! Mastering negative yields and positive unvertainties
  • Referent: Ludovic Colin
  • Zeit: Mittwoch, 22.01.2020, 13.30 Seminarraum I

Weitere Programmpunkte

Alle Artikel anzeigen