Ungewissheit auf Anleihenmärkten

Stéphane Decrauzat ist Head of Fixed Income von Reyl Asset Management
Stéphane Decrauzat ist Head of Fixed Income von Reyl Asset Management

Nach einer Phase, die von hyperaktiven Notenbanken und zahlreichen Ankündigungen von Wertpapierkäufen (QE, OMT usw.) geprägt war, herrscht nun eine abwartende Haltung an den Anleihemärkten. Dies schreibt Reyl AM im monatlichen Bericht.

21.11.2012, 08:14 Uhr

Redaktion: mak

In Europa steht erneut Spanien im Mittelpunkt des Interesses, denn das Land sieht keine unmittelbaren Gründe, um offiziell Unterstützung aus dem ESM zu beantragen.

Die 10-jährige US-Referenz-Staatsanleihe schwankt in einer engen Bandbreite von 1,60% bis 1,85%. 10-jährige Bundesanleihen pendeln zwischen 1,40% und 1,65% und weisen somit die gleiche Schwankungsbreite auf. Noch bezeichnender für das derzeit herrschende Klima ist der Rückgang 2-jähriger Bundesanleihen auf null – ihren Stand von Ende August – nach einem Anstieg auf 0,10% Mitte Oktober.

Kein Risiko am Jahresende
Gewissermassen gilt das Motto „Wait and see“, und kurz vor dem Jahresende ist die Risikoneigung ohnehin gering. Wie das nachfolgende Diagramm zeigt, liegen die Schwankungen der 10-jährigen US-Staatsanleihe innerhalb einer Standardabweichung von +/-1 vom Mittelwert.

Die Nachfrage am Kreditmarkt reicht weiterhin aus, um dem relativ hohen Zufluss von Neuemissionen gerecht zu werden. Was die Gesamtrendite anbelangt, entspricht die Performance der Emittenten aus dem Bankensektor insgesamt derjenigen von Industrieunternehmen (ungefähr +1,1% gemäss den Investment Grade-Indizes). Der High Yield-Gesamtindex liegt angesichts einer Performance von +1,2% im Oktober praktisch auf dem gleichen Niveau. Auch Staatsanleihen verzeichneten im Monatsverlauf eine Gesamtperformance von nahezu null.

Auf Klarheit warten
"Vor diesem Hintergrund fühlt sich Reyl AM in ihrer defensiven Haltung bestärkt, wobei wir ausserdem abwarten, bis mehr Klarheit über die Auswirkung der Konjunkturverlangsamung und die Beständigkeit der zaghaften positiven Signale insbesondere aus den USA besteht", so Stéphane Decrauzat, Head of Fixed Income von Reyl AM.

Kreditwürdigere Unternehmen im Fokus
Reyl AM konzentriere sich weiter auf Emittenten/Sektoren, die zum Abbau der Verschuldung, dem Erhalt der Cashflows und der möglichen Reduzierung der Ausgaben bzw. der Veräusserung von Vermögenswerten tendieren. Kurz gesagt handelt es sich dabei um Unternehmen, deren Politik ihre Kreditwürdigkeit und ihre Rentabilität begünstigt.

Alle Artikel anzeigen