"Qualitätswachstumsaktien haben die Nase vorne"

Peter Seilern, Chairman Seilern Investment Management
Peter Seilern, Chairman Seilern Investment Management

Der aktuelle Konjunkturaufschwung nach dem Abflauen der Corona-Krise lässt die Kurse vieler Aktien nach oben schnellen. Das stimmt viele Anleger euphorisch und löst laut Seilern Investment Management jene Sorglosigkeit aus, auf die spätestens nach Eintritt der nächsten Baisse das böse Erwachen folgt.

12.07.2021, 15:06 Uhr

Redaktion: rem

"Auch wenn es gut geht, ist bei weitem noch nicht das Optimum erreicht, denn mit der richtigen Strategie könnte der Rendite-Erfolg noch viel besser ausfallen, als man zunächst denken möchte“, sagt Peter Seilern, der Chairman von Seilern Investment Management. Bücher über erfolgreiches Investieren in Aktien gebe es wie Sand am Meer, über die Misserfolge, die Aktienkäufer mit Aktien-Investments erzielt haben, sei bisher kein einziges geschrieben worden. Dafür gingen die Briefkästen der Anleger-Schutzverbände regelmässig über, wenn die zunächst hochgelobten Dividententitel oder die angeblich hochsicheren Goldminenaktien in den Keller gefallen sind.

"Mit Qualitätswachstumsaktien bleiben einem solche Erlebnisse erspart. Qualitatives Wachstum bei Aktien erkennen – das hört sich zunächst ganz einfach an, ist jedoch bei näherer Betrachtung gar nicht so einfach und bedarf einer tiefen und gründlichen Kenntnis des Aktienmarktes und seiner Mechanismen“, betont Seilern. Er ist überzeugt, dass Anleger für das von ihnen investierte Geld nicht die Rendite bekommen, die ihnen eigentlich "zustehen" würde. Nach jahrelanger Aktienanalyse ist er überzeugt, dass Quality-Growth-Unternehmen die attraktivsten Börsentitel sind.

Qualitätswachstum per Definitionem

Nach Seilerns Meinung ist Quality Growth (Qualitatives Wachstum) etwas ganz Spezielles. Der Vergleich mit Wert- oder Wachstumsinvestitionen (Value oder Growth) sei oberflächlich und zu wenig auf Langfristigkeit ausgerichtet. Sämtliche Unternehmen in dieser Liga seien allen anderen in Bezug auf langjähriges Umsatz- und Cashflow-Wachstum, das weit über dem durchschnittlichen Geschäft liege, überlegen. Ausserdem erfreuten sie ihre Aktionäre über lange Zeit mit ungewöhnlich hohen und oft expandierenden Gewinnmargen.

Wie Seilern weiter erklärt, ist ihre Ertragskraft vorhersehbar, dauerhaft und basiert auf der Preismacht für ihre Angebote. Ihre Bilanzen sind weitgehend schuldenfrei, und ihre Kapitalrendite bestätigt die über dem Durchschnitt liegenden Ertragswachstumsraten. "Aufgrund ihrer Branchenposition verfügen Qualitätswachstumsaktien über eine Preismacht, die ihren Growth- oder Value-Brüdern fehlt. Diese Eigenschaften spiegeln sich langfristig in den Aktienerträgen wider“, so Seilern. Was Quality-Growth-Geschäfte von Value-Investitionen unterscheide, sei ihr einmaliger Status, der sich von jedem dauerhaften Einfluss der Anleihenmärkte entfernt halte.

Zwei Themen im Zentrum

Seilern hat seine zehn "Goldenen Regeln“ in einem Buch definiert, bei denen zwei Themenbereiche im Fokus stehen: Nachhaltiges Wachstum der Zielunternehmen sowie das geringe Risiko eines dauerhaften Kapitalverlusts. Demnach definiert sich nachhaltiges Wachstum über die Parameter überdurchschnittliches Marktwachstum, eine langfristige Führungsposition in der jeweiligen Branche, ein ausbaufähiges Geschäftsmodell, beständige Wettbewerbsvorteile sowie ein starkes organisches Unternehmenswachstum.

"Betrachtet man die Merkmale, die ein Unternehmen vor dem Risiko eines dauerhaften Kapitalverlusts bewahren, so ist zunächst eine breite, auf viele Regionen verteilte Kundenbasis notwendig, zudem eine geringe Kapitalintensität in der Produktion und damit verbunden eine hohe Kapitalrendite. Weitere Voraussetzungen sind eine solide Finanzierungsbasis bei niedrigem Verschuldungsgrad, eine nachvollziehbare Gebarung bei der Rechnungslegung sowie eine kompetente und vertrauenswürdige Unternehmensführung und Governance“, erklärt Seilern.

Nadeln im Heuhaufen

So verwundere es nicht weiter, dass es in Wahrheit nur wenige Unternehmen gebe, die genau diesen Kriterien entsprechen. Von den insgesamt etwa 58‘000 in den OECD-Ländern gelisteten Aktien seien es nur ein paar Dutzend, die am Ende des Tages in die engere Wahl kommen. "Seilern Investments Management wählt daher sein Portfolio aus ungefähr 50 bis 70 Titeln, von denen am Ende nur in ein Drittel investiert wird. So besteht das Portfolio des Seilern Global Trust Fonds etwa aus 17 bis maximal 25 Aktien. Diese strenge und konzise Auswahl kommt bei allen Fonds des Unternehmens zur Anwendung“, sagt Tassilo Seilern, der CEO und Head of Research.

Beispiele sprechen für sich

Bei den wenigen Unternehmen, die den strengen Auswahlkriterien von Seilern Investment Management gerecht werden, finden sich Namen wie etwa der Sportartikelhersteller Adidas. Die Marken Adidas, Reebok, TaylorMade-Adidas Golf sowie CCM Hockey sind in nahezu jedem Land der Welt erhältlich. Das Portfolio ist sowohl auf den Massenmarkt als auch auf Nischenbereiche von Sport- und Freizeitbekleidung ausgelegt. Seit 1995 ist Adidas im DAX gelistet und konnte alle relevanten Bilanzkennzahlen über die Jahre hinweg kontinuierlich steigern, unabhängig von Konjunkturzyklen.

Straumann mit Hauptsitz in der Schweiz ist ein weiteres treffendes Beispiel im Portfolio von Seilern Investment Management. Straumann ist Spezialist für dentale Implantologie, Zahnerhaltung sowie regenerative Zahnmedizin. Zusammen mit führenden Kliniken, Forschungsinstituten und Hochschulen erforscht und entwickelt Straumann Dentalimplantate, Instrumente und CAD/CAM-Prothetik für Zahnersatz und Zahnerhaltungslösungen sowie Produkte für die Geweberegeneration beziehungsweise zur Verhinderung von Zahnverlusten. Die Produkte und Dienstleistungen werden in mehr als 100 Ländern über eigene Vertriebsgesellschaften und ein breites Netz von Vertriebsunternehmen verkauft. Darüber hinaus bietet Straumann umfassende Dienstleistungen für Fachleute auf der ganzen Welt an, einschliesslich Schulungen und Fortbildungen, die in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Team für Implantologie (ITI) durchgeführt werden.

Da Straumann Produkte entwickle und Dienstleistungen anbiete, die vitalen Bedürfnissen der Menschen vor allem in Zeiten höherer Lebenserwartung entgegenkommen, seien allfällige wirtschaftliche Rückgänge punktuell begrenzt und nicht von langfristiger Auswirkung, wie der Aufschwung des Unternehmens nach der Corona-Krise klar beweise, so Seilern.

Alle Artikel anzeigen