Neue Blase im Aufbau

Jeremy Grantham, Chefstratege von GMO
Jeremy Grantham, Chefstratege von GMO

Im aktuellen Quartalsbericht von GMO konstatieren Jeremy Grantham und Edward Chancellor, dass die Märkte wieder hohe Bewertungen erreicht haben.

07.05.2014, 08:46 Uhr

Redaktion: dab

Der GMO Bubble Sentiment Indikator, der sich aus 20 verschiedenen Anzeichen für Überbewertungen zusammensetzt, lag zu Jahresbeginn über der Grenze, bei welcher der damalige FED-Chef Ben Bernanke 1996 erstmals von "irrationalem Überschwang" sprach. Zu den Indikatoren zählen unter anderem Anzahl und Preisverlauf von IPOs, Insiderkäufe und -verkäufe, Aktienrückäufe, Zuflüsse von Aktienfonds, Bull/Bär-Ratios, Volatilität, M&A-Aktivität und High Yield Spreads.

Zurzeit ist der S&P500 gemäss Grantham rund 65% überbewertet: "Der Bullenmarkt könnte jederzeit zu einem Ende kommen. Aber ich denke, die Wahrscheinlichkeit liegt über 50%, dass er für ein oder zwei Jahre weitergeht und möglicherweise nicht zu Ende geht, bevor er 2250 Punkte, gemessen am S&P500, überschritten hat." Dies entspricht zwei Standardabweichungen vom langfristigen Mittelwert und der Definition von GMO einer historischen Aktienblase.


Den aktuellen GMO Quarterly Letter finden Sie hier.


Alle Artikel anzeigen