Mit Lokalwährungsanleihen an Asiens Wachstumsstory partizipieren

Die attraktiven Erträge von Asien-Anleihen haben zu steigenden Zuflüssen an ausländischem Kapital in die noch jungen Rentenmärkte der Region geführt. Laut den Anleiheexperten von Invesco werden Anleger, die nicht nur auf die Ereignisse in Europa fixiert sind und ihre Aufmerksamkeit auch nach Asien richten, einen stabilen und dynamischen Markt entdecken.

12.03.2012, 16:24 Uhr

Redaktion: anw

"Da die Renditen asiatischer Anleihen höher sind als die von Industrieländerpapieren und die Korrelation mit anderen Assetklassen gering ist, bieten asiatische Lokalwährungsanleihen Anlegern die Chance, am Wachstum Asiens zu partizipieren. Das bedeutet Aussichten auf attraktive risikoadjustierte Erträge", schreiben die Analysten von Invesco. "Asien bietet Anlegern eine immer grössere Vielfalt an Anleihen und Emittenten. Die volkswirtschaftlichen Fundamentaldaten sind trotz der Ereignisse in den Industrieländern weiter gut und werden das Wachstum stützen. Auch Währungsgewinne sind möglich."

"Enormes Wachstumspotential"
Die Entwicklung der asiatischen Anleihemärkte schreitet schnell fort. Anleger haben heute die Wahl zwischen Staats- und Unternehmensanleihen sowie zwischen Lokal- und Fremdwährungspapieren in einem 6,5 Billionen USD schweren Markt (HSBC, per 31.12.11). Das Volumen der umlaufenden Lokalwährungsanleihen hat sich in den letzten fünf Jahren mehr als verdoppelt. Gemessen am BIP ist der asiatische Anleihemarkt im Vergleich zu den USA und Japan jedoch dennoch relativ klein. "Das sollte ein enormes Wachstumspotenzial versprechen, zumal die asiatischen Regierungen und Unternehmen an langfristigen Finanzierungen interessiert sind und die internationalen Investoren nicht mehr nur in Industrieländer investieren wollen", sagt Frankie Tai, Associate Director bei Invesco Hong Kong. Obwohl Staatsanleihen den asiatischen Markt weiterhin dominierten, sei das jüngste Wachstum vor allem der höheren Zahl von Unternehmensanleiheemissionen zu verdanken.

Tai zufolge sollten Anleger bei ihren Investmententscheidungen nationale Unterschiede, zum Beispiel mit Blick auf Regulierungen und Besteuerung, Liquidität und Marktzugang oder Unterschiede bei den Anlageinstrumenten oder im Clearing und Settlement, im Auge behalten. "Mit dem Wachstum und der zunehmenden Reife der Märkte dürften die administrativen Prozesse vereinheitlicht werden. Aber jeder einzelne Markt bietet eine Reihe attraktiver Investmentchancen", so Tai. Zudem sollten Investoren weitere inländische Themen beachten, wie zum Beispiel die potenziellen Folgen einer Immobilienmarktkorrektur in China, mögliche Regierungswechsel in einigen Ländern oder den jüngsten Machtwechsel in Nordkorea.

Weitere Chancen am chinesischen Anleihemarkt
Bis auf weiteres haben ausländische Anleger nur eingeschränkt Zugang zum grössten Anleihemarkt der Region China. Die Investmentexperten von Invesco sehen jedoch gute Aussichten für den Offshore-Markt für in Renminbi denominierte Papiere, da die chinesische Zentralbank die Devisenbestimmungen schrittweise lockert und internationalen Anlegern leichteren Zugang gewährt. Andere Märkte wie Korea, die Philippinen und Indonesien sind besser zugänglich. Und in vielen Teilen Asiens sorgen die guten Aussichten für die Anleihemärkte mit wiederholten Heraufstufungen von Länderratings durch die grossen Ratingagenturen sowie die Aussicht auf weitere Heraufstufungen für wachsendes ausländisches Interesse an den Lokalwährungsanleihen der Region. Das schwächere Wachstum in den Industrieländern dürfte zwar auch das Wachstum in Asien dämpfen, aber erfreulicherweise auch den Inflationsdruck in dieser Region mindern, so die Anleiheexperten von Invesco. "Je reifer die asiatischen Anleihemärkte werden und je besser sie damit umgehen können, jetzt Teil des internationalen Kapitalmarkts zu sein, desto mehr Anlagechancen wird es geben", fasst Tai zusammen. "Anleger, die nicht nur auf die Ereignisse in Europa fixiert sind und ihre Aufmerksamkeit auch nach Asien richten, werden einen stabilen und dynamischen Markt entdecken. Er ist zwar nicht frei von Risiken, aber auch reich an Chancen."

Alle Artikel anzeigen