Europäische Unternehmen sind für die Krise gewappnet

Europäische Unternehmen (im Bild das Pariser Geschäftsviertel La Defense), sind gut aufgestellt, um diese schwierigen Zeiten zu überstehen. (Bild: Shutterstock.com)
Europäische Unternehmen (im Bild das Pariser Geschäftsviertel La Defense), sind gut aufgestellt, um diese schwierigen Zeiten zu überstehen. (Bild: Shutterstock.com)

Viele Unternehmen kämpfen zur Zeit mit niedrigen Aktienkursen. In Europa lassen sich jedoch viele gut positionierte Unternehmen finden, deren Aktien sich wieder erhohlen werden, ist Ben Ritchie von Aberdeen Standard Investments der Meinung.

22.04.2020, 09:06 Uhr

Redaktion: maw

Im März erlebte der Aktienmarkt einige der schärfsten Einbrüche der letzten Zeit. Die Welt stand vor der Herausforderung, das Coronavirus mit weitreichenden Lockdowns und riesigen staatlichen Konjunkturpaketen zu bekämpfen und damit den schlimmsten wirtschaftlichen Auswirkungen entgegenzuwirken. Gegen Ende des Monats milderte eine kräftige Erholung einige der Rückgänge ab, aber der FTSE World Europe Index beendete den Monat schliesslich mit einem Minus von 14,5%.

"Ein Blick in die Zukunft zeigt, dass dies eine ganz andere Situation ist als bei vergangenen Abschwüngen", kommentiert Ben Ritchie, Head of European Equities bei Aberdeen Standard Investments. Viele Unternehmen seien jetzt mit einer Situation konfrontiert, in der sie entweder keine oder deutlich weniger Einnahmen erzielen, als sie nach der Analyse historischer Szenarien jemals erwartet hätten. In der Zwischenzeit müssten sie ihre Kostenbasis aus ihren vorhandenen Barmitteln managen oder versuchen, mehr Fremd- und Eigenkapitalfinanzierungen zu realisieren.

"Unternehmen sind unserer Meinung nach dann relativ gut positioniert um diese schwierigen Zeiten zu überstehen, wenn die von ihnen gelieferten Produkte und Dienstleistungen jeden Tag wiederkehrende oder für den Alltag kritische und wesentliche Bedürfnisse bedienen", meint der Experte. Er ist auch zuversichtlich, dass Unternehmen gut aus der Krise kommen sollten, die durch starke strukturelle Triebkräfte wie demografische Veränderungen, die Digitalisierung der Industrie und den dauerhaften Wert von Premiummarken unterstützt werden. Ein Fokus auf starke Bilanzen, das Management von ESG-Risiken und nachhaltige Geschäftsmodelle dürfte den Gewinnen zusätzliche Widerstandsfähigkeit und Schutz vor Verwerfungen bieten – besonders wünschenswerte Eigenschaften im heutigen unsicheren Markt. "Aktien solcher Unternehmen, von denen man viele in Europa findet, sollten gut positioniert sein, um an einer Erholung teilzuhaben", sagt Ritchie.

Alle Artikel anzeigen