"Europäischer HY-Markt so konservativ wie nie zuvor"

Der europäische High Yield Bondmarkt hat 2012 schon 20 % zugelegt. Gemäss Sandro Näf, Manager des Nordea 1 - European High Yield Bond Fund, besteht weiteres Potenzial.

01.11.2012, 11:50 Uhr

Redaktion: cw

2008 war der Markt für High Yield Bond Emissionen in Europa als Folge der Lehman-Krise völlig tot. Vier Jahre später, 2012, haben die Emissionen in den ersten drei Quartalen mit über 40 Milliarden Euro fast das Volumen des gesamten Jahres 2011 erreicht. Bis Ende Jahr dürfte der Rekordstand von 2010 von 50 Milliarden Euro übertroffen werden. Haupttreiber für die starke Emissionstätigkeit sind ehemalige Leveraged Loans, die in den Boomjahren als Collaterals für Strukturierte Deals gedient hatten und die sich jetzt über den High Yield Markt refinanzieren müssen.

"Dadurch hat sich die Struktur des europäischen High Yield Marktes völlig verändert," wie Sandro Näf, Manager des Nordea 1 - European High Yield Bond Funds erläutert. Der Anteil von Emissionen mit dem besten Rating BB ist auf über 40 % gestiegen und der Anteil erstrangiger Anleihen hat kontinuierlich auf 45 % zugenommen. "Das eröffnet die Möglichkeit, in einen Markt zu investieren, der heute so konservativ ist wie nie zuvor."

Die Spreads gingen seit Jahresbeginn von 1064 Basispunkten auf knapp 700 bps zurück, was der Hauptgrund für die ausgezeichnete Performance von rund 20 % in den ersten 10 Monaten 2012 war. Die Spreads liegen damit noch immer deutlich über dem langfristigen Mittel von 550 bps. Rechnet man mit einem moderaten Anstieg der Ausfallrate auf 2 bis 3 %, liegen gemäss Näf für die nächsten zwölf Monate durchaus nochmals hohe einstellige eventuell sogar zweistellige Renditen drin.

Näf und sein vierköpfiges High Yield Team legen den Fokus bei der Titelauswahl auf Sicherheit. "Wir haben südeuropäische Emittenten und dabei vor allem die Banken klar untergewichtet, ebenso zyklische Sektoren wie die Automobilindustrie." Zusatzperformance generieren Engagements in "Fallen Angels", aus dem Investmentsegment zurückgestufte Emissionen. Im Gegensatz zu den LBO-Emissionen, die langfristig den Coupon minus die Ausfallrate rentieren, besteht bei den Fallen Angels Kurssteigerungspotenzial. Sie befinden sich in turbulentem Umfeld, die Daten zu den Bonds sind schwieriger zu erhalten und es besteht Druck auf die Kurse, da Marktteilnehmer verkaufen müssen, die nur Investment Grade Anlagen halten können. Obwohl Fallen Angels tiefere Coupons auszahlen, kann mit einer soliden Analyse eine höhere Gesamtrendite erzielt werden. In den vergangenen 10 Jahren lag diese bei jährlich über 11 %.

Alle Artikel anzeigen