Diversifikation mit europäischen Hochzinsanleihen

Josef Bossi, Client Relationship Manager bei T. Rowe Price
Josef Bossi, Client Relationship Manager bei T. Rowe Price

Europäische Hochzinsanleihen gewinnen an Bedeutung: Das Marktvolumen dieser Asset-Klasse hat sich seit 2007 verdoppelt. Die veränderte Emissionsdynamik ist ein Anzeichen dafür, dass es sich beim momentanen Ausweichen auf andere Finanzierungsquellen als Bankkredite um einen langfristigen, strukturellen Trend handelt.

30.01.2012, 07:00 Uhr

Autor: Josef Bossi, Client Relationship Manager bei T. Rowe Price


Europäische Hochzinsanleihen gewinnen an Bedeutung: Das Marktvolumen dieser Asset-Klasse hat sich seit 2007 verdoppelt, und eine konstante Angebots- und Nachfragedynamik liess die Zahl der Emissionen seit Ende 2009 ansteigen. Es gibt mehrere Gründe dafür, dass Angebot und Nachfrage angekurbelt wurden. So war die Finanzkrise 2008 ein wichtiger Auslöser dieses Marktwachstums. Zudem fand das traditionelle europäische Modell, bei dem die Vergabe von Bankkrediten an Unternehmen über Beziehungen funktioniert hatte, mit dem Schuldenabbau der Banken und verschärften Kreditkonditionen infolge der Krise sein Ende. Die veränderte Emissionsdynamik ist ein Anzeichen dafür, dass es sich beim momentanen Ausweichen auf andere Finanzierungsquellen als Bankkredite um einen langfristigen, strukturellen Trend handelt. Der Marktanteil europäischer Hochzinsanleihen wächst seit 2008 mit der Zahl der Emissionen, während weniger stark risikobehaftete Kredite vergeben werden.

Von Ende 2008 bis Ende September 2011 betrug die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate des Markts für europäische Hochzinsanleihen 32 %. Bei den institutionellen Leveraged-Loans war dagegen ein Rückgang von 8 % zu beobachten. Eine weitere Erklärung für das Marktwachstum der europäischen Hochzinsanleihen ist, dass es in der Zeit nach 2008 deutlich mehr Ratingabsteiger gab.

Starke Länderdiversifikation bringt Chancen
Der Markt für europäische Hochzinsanleihen zeichnet sich durch eine starke Länderdiversifikation aus, die Investoren eine ganze Reihe von Chancen eröffnet.

Eine Diversifizierung infolge unterschiedlicher Rechtssysteme ermöglicht es Investoren, durch eine gründliche Bottom-up-Analyse von potenziellen Marktineffizienzen – beispielsweise unterschiedlichem Wachstum oder dem politischen Klima zwischen Ländern – zu profitieren. Makroökonomische Überlegungen sind bei der Bewertung von Hochzinsanleihen immer von Bedeutung. Die Branchendiversifikation im europäischen Markt für Hochzinsanleihen nimmt zu, wenn sie im Vergleich zum weltweiten und zum amerikanischen Markt auch in gewissen Grenzen bleibt.

Weiter unterscheiden sich der europäische und der amerikanische Markt für Hochzinsanleihen in der Ausgangslage des Finanzsektors. Die europäischen Finanzinstitute sind die Hauptinhaber von Staatsanleihen, was für Investoren sowohl Chancen als auch potentiell höhere Risiken bedeutet. Im Gegensatz dazu haben sich die amerikanischen Finanzinstitute nach der Finanzkrise rascher rekapitalisiert.

Hochzinsanleihen mit attraktiven Risiko-Rendite-Profil
Im Verhältnis zu anderen festverzinslichen Asset-Klassen bieten europäische Hochzinsanleihen Investoren momentan Diversifikationsmöglichkeiten mit einem attraktiven Risiko-Rendite-Profil.

Da die Spreads europäischer Hochzinsanleihen immer noch weit unter dem Stressniveau der Krise von 2008 liegen, bleiben sie auf lange Sicht attraktiv.

Europäische Hochzinsanleihen sind eine Asset-Klasse, die an Bedeutung gewinnt und von Investoren auf der Suche nach guten Renditen und Diversifizierungsmöglichkeiten ernsthaft in Betracht gezogen werden sollte. Festverzinsliche europäische Hochzinsanleihen eröffnen aktiven Managern angesichts der aktuell unsicheren Marktlage eine relativ neue und attraktive Möglichkeit, gut diversifizierte festverzinsliche Portfolios aufzuwerten.

Einige Fakten für Investmententscheidungen:
• Das strukturelle Wachstum wird vom momentanen Trend angeregt, auf andere Finanzierungsquellen als Bankkredite auszuweichen, welcher auf die verschärften Kreditbedingungen im Zuge der Finanzkrise folgte.
• Europäische Hochzinsanleihen bieten zahlreiche Möglichkeiten zur regionalen und rechtlichen Diversifikation. Dadurch ergeben sich Chancen, von Marktineffizienzen zu profitieren.
• Risiko und Rendite sind ähnlich wie auf dem amerikanischen Markt für Hochzinsanleihen, mit potenziell guten Aussichten auf Gewinne im Vergleich zu anderen festverzinslichen europäischen Anlagen.
• Im aktuellen Umfeld niedriger Zinsen, besserer Unternehmensbilanzen und einer tiefen Ausfallrate bleiben die Bewertungen attraktiv.
• Wir sind der Ansicht, dass europäische Hochzinsanleihen aktiven Managern angesichts der derzeitigen Unsicherheit im Markt eine relativ neue und attraktive Möglichkeit bieten, mittels gründlicher Analyse jedes breit diversifizierte festverzinsliche Portfolio aufzuwerten.

Alle Artikel anzeigen