Chancen im US-Hypothekenmarkt

Philip Barach, Co-Manager des Nordea 1 - US Total Return Bond Fund
Philip Barach, Co-Manager des Nordea 1 - US Total Return Bond Fund

Phil Barach, Mitbegründer von DoubleLine und Co-Manager des Nordea 1 - US Total Return Bond Fund, gab in Zürich einen Überblick über die Chancen im US-Hypothekenmarkt und erläuterte, warum er für 2015 lediglich eine einmalige Fed-Zinsanhebung erwartet.

02.02.2015, 16:33 Uhr

Redaktion: jod

Phil Barach, Präsident von DoubleLine, präsentierte in Zürich seine Einschätzung der Immobilien- und Hypothekenmärkten in den USA. Barach ist Co-Manager des Nordea 1 - US Total Return Bond Fund, der 2014 eine Performance 6,5 % erzielte und seit der Lancierung im Herbst 2012 ein Vermögen von USD 1,5 Mrd. angezogen hat.

Hypothekengesicherte Anleihen, sogenannte Mortgage Backed Securities (MBS), sollen derzeit wieder gute Anlagechancen bieten. Barach argumentiert, dass sich die Fundamentaldaten in den letzten Jahren verbessert haben.

Gute US-Daten beflügeln Immobiliensektor
Zum einen haben sich die US-Arbeitslosen- und Wirtschaftsdaten verbessert. Auch verweist er darauf, dass die Kreditvergabe als Konsequenz der Subprime-Krise nun schärferen Bedingungen unterliegt. So soll selbst der ehemalige Notenbankchef Ben Bernanke keinen Immobilienkredit genehmigt bekommen haben, da er zu der Zeit keinen festen Arbeitsplatz mehr vorweisen konnte.

Barach ist vor allem positiv gegenüber dem sogenannten "Agency MBS Markt" eingestellt, also gegenüber Krediten, die staatlich gesichert werden. Auch in Bezug auf Non Agency MBS, also nicht staatlich geförderten Hypothekeninstitute, sieht Barach deutliche Verbesserungen. Insgesamt habe sich hier im letzten Jahr die "Ausfallschwere" der Hypothekenkredite über alle Qualitätsklassen hinweg leicht reduziert. Auch hätten die Märkte die hohen Ausfallraten bereits eingepreist. Zudem hält es Barach für unwahrscheinlich, dass US-Subprime-Hypothekennehmer, die bisher noch nicht in Folge der letzten Krise ausgefallen sind, dies nun ändern werden. Der von Nordea 1 - US Total Return Bond Fund hält selbst jedoch keine Subprime-Papiere.

Inflation lässt auf sich warten
Trotz anhaltend lockerer Geldpolitik der US-Notenbank Fed sei in Amerika keine Inflation in Sicht. Barach erwartet, dass die Fed in 2015 eine einmalige Zinserhöhung von 0,25% verkünden wird. Dies sei hauptsächlich ein symbolischer Schritt und sollte die Märkte auch nicht wirklich überrumpeln.

Alle Artikel anzeigen