Baloise Swiss Property Fund plant Kapitalerhöhung für Liegenschaftskauf

Das in Frage kommende Portfolio hat einen Wohnanteil von 83%. (Bild: Pixelio Rainer Sturm)
Das in Frage kommende Portfolio hat einen Wohnanteil von 83%. (Bild: Pixelio Rainer Sturm)

Der Baloise Swiss Property Fund prüft den Erwerb eines Liegenschaftsportfolios im Marktwert von rund 185.2 Mio. Franken. Für die Finanzierung sind eine Kapitalerhöhung und der Einsatz von Fremdkapital geplant.

18.06.2021, 09:02 Uhr

Redaktion: hf

Um das Wachstum des Baloise Swiss Property Fund weiter voranzutreiben, plant die Fondsleitung den Erwerb von 17 Liegenschaften im Wert von rund 185.2 Mio. Franken von der Basler Versicherung AG und der Basler Leben AG. Die Finma hat am 9. Juni die Bewilligung für die Transaktion erteilt, wie die Baloise-Gruppe mitteilt.

Zur Finanzierung des Erwerbs dieses Liegenschaftsportfolios sind im August/September 2021 die Emission von neuen Anteilen und die Aufnahme von Fremdkapital vorgesehen. Durch den Kauf des Portfolios haben die Investoren des Baloise Swiss Property Funds die Gelegenheit, von einer breiteren Diversifikation zu profitieren. Das Liegenschaftsportfolio besteht aus 17 Core/Core plus-Objekten, verteilt in der gesamten Schweiz. Es zeichnet sich nach Angabe von Baloise durch eine sehr gute Lagequalität mit hoher Ertrags- und Wertstabilität aus. Der Wohnanteil des Portfolios beträgt 83%.

Der Baloise Swiss Property Fund, ein vertraglicher Anlagefonds der Art Immobilienfonds für qualifizierte Anleger, wurde per 1. Oktober 2018 lanciert. Seitdem wurde er kontinuierlich weiterentwickelt. Das Vermögen (Stand Ende März) umfasst 56 Liegenschaften mit einem Marktvolumen von 618.5 Mio. Franken.

Alle Artikel anzeigen