"Wir gehen von steigenden Gewinnen aus"

Markus Zeiss, Fondsmanager bei LBBW Asset Management
Markus Zeiss, Fondsmanager bei LBBW Asset Management

Markus Zeiss, Fondsmanager des LBBW Dividenden Strategie Euroland, erklärt im Interview mit Fondstrends die Vorteile des Stock Pickings und warum gerade jetzt eine gute Einstiegsmöglichkeit ist.

27.11.2014, 11:51 Uhr

Autor: dab/jod

Herr Zeiss, Sie sind Fondsmanager des LBBW Dividenden Strategie Euroland. Können Sie die Strategie Ihres Fonds kurz vorstellen?
Markus Zeiss: Der LBBW Dividenden Strategie Euroland investiert in Aktien führender Unternehmen aus dem Euroraum, die sich durch eine aktionärsfreundliche Dividendenpolitik auszeichnen. Zu den Auswahlkriterien gehören neben einer überdurchschnittlich hohen Dividendenrendite die Stabilität der Bilanzstruktur, Ertrags- bzw. Substanzstärke und gute Wachstumsperspektiven des Unternehmens. Ziel des Fonds ist es, eine überdurchschnittliche Wertentwicklung im Vergleich mit dem Euroland-Aktienmarkt zu erwirtschaften. Wir als Fondsmanager betreiben Stock-Picking, d.h. wir orientieren uns an keinem Index und an keiner vorgegebenen Länder- oder Branchengewichtung. Der Schwerpunkt der Anlagen liegt derzeit bei grossen Unternehmen aus den führenden Aktienindizes, welche durch aussichtsreiche kleinere Werte (MidCap und SmallCap) ergänzt werden.

In Wachstumsbranchen werden kaum Dividenden ausgerichtet. Wie partizipieren Sie an diesen Potenzialen?
Bei der Auswahl unserer Einzeltitel achten wir auf eine Balance zwischen Dividendenausschüttung und Dividendenwachstum. Wir suchen keine Unternehmen, die ihren Gewinn komplett ausschütten und nur wenige Investitionen vornehmen. Dividendenwachstum ist für uns auch ein Ausdruck dafür, dass das Unternehmen stetig die Gewinne erhöht und schlussendlich auch die Aktionäre daran partizipieren. Damit erzielen wir in unserem Portfolio eine gesunde Mischung aus Value-Aktien, die trotz ihrer starken Substanz weiterhin auch ein gewisses Wachstum aufweisen.

Unternehmen mit hohen Dividendenrenditen sind eher in defensiven Branchen tätig. Wirkt sich das auf die Risikostruktur des Fonds aus?
Der LBBW Dividenden Strategie Euroland hat historisch seit Auflage, auf Sicht von 3,5 und 10 Jahren, eine geringere Volatilität als seine Benchmark EURO STOXX oder EURO STOXX 50.

Sie halten einen hohen Anteil an Titeln aus Frankreich. Sind französische Unternehmen besonders aktionärsfreundlich?
Wir sehen Frankreich als Heimat von Unternehmen mit einer sehr freundlichen Aktionärspolitik. Ein Beispiel dafür sind die Treueaktien, die bei Registrierung mehr Dividende versprechen. Auf der anderen Seite sehen wir Frankreich nicht so negativ, wie die Pressemeldungen es momentan anzeigen. Die von uns ausgewählten Unternehmen haben zum Grossteil sehr grosse Umsatzanteile im Ausland und sind somit unabhängiger von der Binnennachfrage. Auch die Dividendenrendite französischer Unternehmen liegt im Schnitt höher als die italienischer oder niederländischer Aktien.

Sie verfolgen einen „Stock Picking“-Ansatz. Können Sie einige erfolgreiche Beispiele nennen?
Ein Beispiel auf Jahressicht ist die Neuaufnahme von Belgacom. Dieser Titel tauchte bisher nicht sehr häufig in Dividendenportfolios auf. Nach einer genauen Analyse des bereits im Umbruch befindlichen Telekommunikationsmarktes sahen wir, dass wir von der Aktie relativ schnell profitieren könnten. Wir definierten einen klaren Investment Case mit deutlich höherem Kurspotenzial: Zum einen war die Marktkonsolidierung in Belgien bereits weit fortgeschritten, zum anderen hat Belgacom durch einen Switch der Tarife auf „Mobile Data“ eine neue Preisstruktur eingeführt. Diese Faktoren führen unserer Ansicht nach zu einem starken Umsatzwachstum. Gleichzeitig schüttet die Aktie mehr als 6% Dividende aus. Die Aktie liegt seit Kauf ca. 50% im Plus, während der Aktienmarkt sich wenig verändert hat.

Gegenwärtig sind die Dividendenrenditen hoch und dürften bei rückläufiger Konjunktur eher fallen. Ist das ein guter Einstiegszeitpunkt?
Die Dividendenrenditen sind für uns eine Funktion aus ausgeschütteten Gewinnen und den Kursen. Wir gehen von steigenden Gewinnen in 2015 aus. Auch die Differenz zu möglichen Anlagealternativen wie Unternehmensanleihen ist auf einem historischen Hoch. Beispiel BASF: Während die Aktie eine Dividendenrendite von ca. 3,7% aufweist, liegt das festverzinsliche Wertpapier des gleichen Emittenten mit einer Laufzeit von 7 Jahren bei 0,7%. Vor diesem Hintergrund sehen wir die aktuelle Situation als Einstiegsgelegenheit.

LBBW Dividenden Strategie Euroland I

Lancierung30. September 2008
Geschäftsjahr1. Februar bis 31. Januar
ErtragsverwendungAusschüttung
FondswährungEUR
Verwaltungsvergütung0.80% p.a.
Ausgabeaufschlag0,00 %
Mindestanlage75.000 Euro
WKNA0NAUM
ISIN-NummerDE000A0NAUM4

LBBW Dividenden Strategie Euroland R
Lancierung28. Juni 1999
Geschäftsjahr1. Februar bis 31. Januar
ErtragsverwendungAusschüttung
FondswährungEUR
Verwaltungsvergütung1,5 % p.a.
Ausgabeaufschlag5,00 %
WKN978041
ISIN-NummerDE0009780411
Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.LBBW-AM.de


Disclaimer
Hinweis: Dieses Dokument stellt eine Werbung dar und dient der Beschreibung unserer Leistungen und des jeweiligen Produkts. Dieses Dokument stellt weder eine Anlageberatung noch ein Angebot für den Kauf oder Verkauf des genannten Produkts dar. Es ersetzt auch nicht die individuelle und persönliche Beratung des Anlegers.

Die enthaltenen Informationen wurden von uns sorgfältig zusammengestellt und beruhen auf allgemein zugänglichen Quellen, die wir für zuverlässig erachten. Eine Gewähr für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit können wir jedoch nicht übernehmen. Die Darstellung vergangenheitsbezogener Daten oder die Abbildung von Auszeichnungen für die Performance des Produkts geben keinen Aufschluss über zukünftige Wertentwicklungen. Die dargestellte Performance lässt allfällige bei Zeichnung und Rücknahme von Anteilen erhobene Kommissionen und Kosten unberücksichtigt. Alle Meinungsäusserungen geben die aktuelle Auffassung unserer Gesellschaft wieder und können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

Allein verbindliche Grundlage für den Erwerb von Investmentfonds sind die jeweils aktuellen Verkaufsprospekte in Verbindung mit den neuesten Halbjahres- und/oder Jahresberichten sowie die wesentlichen Anlegerinformationen. Diese Unterlagen erhalten Sie in deutscher Sprache kostenlos bei Ihrem Berater oder können kostenlos bei der LBBW Asset Management Investmentgesellschaft mbH, Postfach 10 03 51, 70003 Stuttgart in schriftlicher Form angefordert sowie unter www.LBBW-AM.de in elektronischer Form abgerufen werden. Darüber hinaus können diese Unterlagen kostenlos beim Schweizer Vertreter, ACOLIN Fund Services AG, Stadelhoferstrasse 18, 8001 Zürich, www.acolin.ch und der Zahlstelle in der Schweiz, Frankfurter Bankgesellschaft (Schweiz) AG, Börsenstrasse 16, Postfach, 8022 Zürich bezogen werden.

Die von der LBBW Asset Management Investmentgesellschaft mbH ausgegebenen Anteile des Produkts dürfen nur in solchen Rechtsordnungen zum Kauf angeboten oder verkauft werden, in denen ein solches Angebot oder ein solcher Verkauf zulässig ist. Das Produkt darf weder direkt noch indirekt in den USA oder für Rechnung oder zugunsten einer US-Person angeboten, verkauft oder übertragen werden. Daneben darf dieses Dokument weder in den USA noch in einer anderen Rechtsordnung ausserhalb der Bundesrepublik Deutschland verbreitet oder veröffentlicht werden; es sei denn: es besteht für die jeweilige Rechtsordnung eine Vertriebserlaubnis. Bei der Ermittlung des Zwischengewinns wurde nach § 9 Satz 2 InvStG verfahren.

Quelle Kennzahlen/Preise: eigene Berechnungen.

Alle Artikel anzeigen