"CFA Charter ist begehrt, weil die Auszeichnung Vertrauen fördert"

Nitin Mehta, CFA ist Managing Director für Europa, Naher Osten und Afrika des CFA Institute, London
Nitin Mehta, CFA ist Managing Director für Europa, Naher Osten und Afrika des CFA Institute, London

Fondstrends.ch sprach mit Nitin Mehta, Managing Director des CFA Institute, über professionelle Standards in der Finanzindustrie sowie den Stellenwert der CFA Auszeichnung.

24.04.2013, 08:30 Uhr

Redaktion: mak

Fondstrends.ch: Herr Mehta, können Sie kurz das CFA Institute vorstellen?

Nitin Mehta: Das CFA Institute ist der globale Berufsverband für Anlagespezialisten, der die Qualifikations- und Verhaltensstandards für die Mitglieder setzt. Wir sind Vorreiter für ethisches Verhalten im Anlagebereich und eine anerkannte Knowhow-Quelle für die Finanzbranche weltweit. Unser Hauptziel ist, ein Umfeld zu schaffen, in dem die Interessen der Investoren an erster Stelle stehen, die Märkte bestmöglich funktionieren sowie die Volkswirtschaften wachsen. Das CFA Institute organisiert den Weiterbildungskurs CFA Program, der mit der Ernennung zum Charter Financial Analyst abgeschlossen wird. Die CFA-Charterholder setzen in der Branche Standards in Bezug auf analytische Stärke und ethischem Verhalten. CFA Institute zählt über 109‘000 Mitglieder, wovon über 100‘000 CFA Charterholder sind.

Das bekannte CFA Program gibt es schon seit über 50 Jahren. Vor kurzem haben Sie eine neue Ausbildung, das Claritas™ Investment Certificate, lanciert. Für wen eignen sich diese Abschlüsse?

Das CFA Program ist ein Weiterbildungslehrgang für Akademiker und Investmentprofis, der auf die realen Anforderungen in den Bereichen Finanzanalyse und Portfoliomanagement ausgerichtet ist und das praktische Wissen vermittelt, das es in der heutigen Investmentwelt braucht. Das Claritas Programm hingegen ist offen für alle. Es wurde für alle beruflichen Tätigkeiten in der Finanzindustrie geschaffen, die sich nicht direkt mit Anlageentscheiden befassen. Dies umfasst Kundenservice über Compliance, Human Resources, IT und Marketing bis zu Recht. Das Claritas-Programm ist ideal für Berufstätige in der Finanzindustrie, die nicht direkt involviert sind mit Finanzanalyse oder mit Anlageentscheiden. Dementsprechend werden keine Vorkenntnisse vorausgesetzt, um einen Claritas-Lehrgang zu absolvieren.

Was sind Ihre Aktivitäten in der Schweiz?

Wie in 136 weiteren Ländern ist das CFA Institute auch in der Schweiz mit einer lokalen Mitgliederorganisation präsent, nämlich mit der CFA Society Switzerland. Die Länderorganisation ist eine nicht gewinnorientierte Organisation und vertritt die Interessen ihrer Mitglieder und der Investoren in relevanten Bereichen. Wichtige Aktivitäten sind ausserdem die Durchführung von lokalen Projekten und Veranstaltungen.

Das Vertrauen der Anleger und der Öffentlichkeit in die Finanzbranche ist noch immer stark erschüttert. Was ist zu tun?

Die weltweiten Finanzreformen bleiben oberflächlich und wirkungslos, wenn sie nicht auch grundlegend die Verhaltensnormen der Beschäftigten in der Finanzbranche einbezogen werden. Es scheint, als stünden Regulationen oder strukturelle Industrierisiken zu stark im Vordergrund. Genauso wichtig ist, dass das Werte- und Verhaltensverständnis der Praktiker geschärft wird. Zudem gilt es, die Professionalisierung der Beschäftigten voranzutreiben.

Was erwarten Sie von den Branchenvertretern?

Die Regulatoren sollten die tiefgreifende Professionalisierung im Finanzsektor forcieren. Der verstärkte Fokus auf die Ausbildung der Berufsmitglieder muss in den Reformen angemessen zum Tragen kommen. Gleichzeitig sollten die Arbeitgeber von ihren Mitarbeitenden verlangen, proaktiv professionelle Standards anzustreben. Auf diese Weise werden langfristig Wettbewerbsvorteile und das Vertrauen der Anleger zurückgewonnen. Selbständig Erwerbende sollten die höheren Standards und Anforderungen für sich übernehmen und dies als eine Berufung in ihrer Arbeit sehen. Ein solches gemeinsames Handeln ist nötig, um die Zukunft der Finanzindustrie zu sichern und die Kleinanleger zu schützen.

Das CFA Institute bezeichnet sich als Vorreiter für ethisches Verhalten. Sind Sie in dieser Rolle erfolgreich?

Die Vermittlung professioneller und ethischer Verhaltensstandards und Ethik ist ein zentraler Ausbildungsbestandteil des CFA Programms. Zudem müssen unsere Mitglieder jährlich eine Erklärung unterzeichnen, in der sie sich zur Einhaltung des "Code of Ethics" und der "Standards of Professional Conduct" verpflichten. Wir empfehlen zudem, Weiterbildungen zu besuchen, welche die Themen Ethik und Integrität behandeln. Die Arbeitgeber werten unseren Ethik-Fokus sehr positiv. Die CFA Charter ist begehrt, weil die Auszeichnung Vertrauen fördert. Wir denken, dass das CFA Institute einen beachtlichen Beitrag für die Vertrauensbildung in die Finanzbranche leistet, letztlich im öffentlichen Interesse.

Alle Artikel anzeigen